Ausblick: Die Woche am Gesamtmarkt

Beitrag: 1
Zugriffe: 95 / Heute: 1
Ausblick: Die Woche am Gesamtmarkt Peet

Ausblick: Die Woche am Gesamtmarkt

 
#1
Ausblick: Die Woche am Gesamtmarkt
 
Ist der Boden gefunden?
 
In der abgelaufenen Woche haben Marktteilnehmer erste Anzeichen einer Rückkehr zur Normalität ausgemacht. "Das bestätigt den alten Lehrsatz, dass politische Börsen kurze Beine haben", sagten Händler. Die Kursreaktionen auf die Terroranschläge in den USA entsprächen ungefähr denen in vergangenen ähnlichen Krisen. Vor diesem Hintergrund führten die Kursausschläge zu keiner grundsätzlichen Neubewertung der Situation.
Nach den massiven Kursverlusten habe sich die Lage an den internationalen Aktienmärkten kurzfristig stabilisiert. In erster Linie dürften die jüngsten Kursgewinne zunächst als eine technische Gegenreaktion auf die deutlich überverkaufte Marktsituation zu werten sein. "Allerdings stehen die Chancen nicht schlecht, dass die nach dem Terroranschlag erreichten Indextiefs die Tiefstände für eine nun einsetzende Bodenbildung darstellen", sagte ein Marktteilnehmer.

Dafür spricht neben den hohen Umsätzen und der Marktbreite, unter denen die Kursrückschläge erfolgten, auch der deutlich gewachsene Pessimismus unter den Anlegern. Zudem dürften die langfristigen Aufwärtstrends seit Beginn der 80er-Jahre, die beim Dax im Bereich um 4.000 Punkte, beim EuroStoxx 50 im Bereich um 2.700 Zähler und beim S&P 500 im Bereich um 1.000 Punkte verlaufen, sich als Stütze erweisen, heißt es.

 
Rezessive Tendenzen
 

Die am Freitag in den USA veröffentlichten Konjunkturdaten hätten über den Erwartungen gelegen und deuteten darauf hin, dass der Schock nicht zu einer Lähmung der Wirtschaft führen wird. Kurzfristig sei aus fundamentalen Gesichtspunkten aber eine nachhaltig positive Kursentwicklung noch nicht zu erwarten, warnen Marktteilnehmer. Vielmehr dürften die realwirtschaftlichen Folgen des Terrorangriffs dazu führen, dass die Konjunktur in den USA im dritten und vierten Quartal rezessive Tendenzen aufweisen wird. Allerdings gewinnt durch die Akzentuierung des Abschwungs auch eine darauffolgende dynamischere Wachstumserholung im ersten Halbjahr 2002 an Wahrscheinlichkeit.
Die kommende Woche sollte aber nach der sehr schnellen und deutlichen Erholung der Vorwoche ruhiger beginnen. Zudem wird der Feiertag am Mittwoch, an dem gehandelt wird, auf der Umsatzseite schwach bleiben. "Am Montag und Dienstag ist daher eine Konsolidierung wahrscheinlich", meinen Händler. Am Dienstag tagt zudem der Offenmarktausschuss der US-Notenbank. Dabei gehen die Meinungen auseinander, ob es zu einer erneuten Leitzinssenkung kommen wird.

Am Donnerstag und Freitag kann es dann, wenn es bis dahin keine schlechten Nachrichten aus der Politik gibt, zu einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung kommen. Eine wichtige Marke ist beim Dax der Bereich um 4.400 Punkte. Wenn diese Hürde genommen wird, sollte das Wiedererreichen des Niveaus vor den Terroranschlägen in der Gegend um 4.700 bis 4.800 Punkte innerhalb weniger Wochen möglich sein, heißt es.



28.09. - 22:38 Uhr


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--