Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks

Beiträge: 15
Zugriffe: 638 / Heute: 1
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks sir charles
sir charles:

Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks

 
18.03.02 16:47
#1
Nicht nur in GB


Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks

Anlegerschützer warnen in Großbritannien vor den Risken der sogenannten Penny Stocks.

Penny Stocks - das sind Aktien mit einem Börsenkurs von weniger als einem Pfund. Und sie sind in Großbritannien sehr begehrt. Dort finden sich über 1100 Aktien, die für weniger als ein Pfund das Stück gehandelt werden. Rund 85 Prozent von ihnen sind an den beiden wichtigsten Börsen des Landes, der der London Stock Exchange und dem Alternative Investment market AIM notiert.


Anlegerschützer warnen jetzt vor den Risken der Penny Stocks. Und sie fordern, daß sich die Aufsichtsbehörden mehr um diese Papiere und die dahinterstehenden Firmen kümmern.


Das wünscht sich auch David Boyd, Polizist in London. Er zählt zu den insgesamt 12,5 Mill. Briten, die sich in ihrer Freizeit der Börse widmen. Über die Just Group Plc fand er im Internet nur Gutes. Schnell hatte Boyd 110.000 Aktien im Depot, für die er 6050 Pfund hinlegen mußte.


Doch dann kam das böse Erwachen: Just Group feuerte den Vorstandschef, der Gewinn lag unter den Erwartungen. Dann ging es Schlag auf Schlag - und am 1. März verschwand die Just Group einfach von der Börse. "Da habe ich mir ganz schön die Finger verbrannt", faßt Boyd zusammen.


Über hundert am AIM gelistete Penny-Aktien wurden im Jänner weniger als zehnmal gehandelt. Und wenn sich diese Aktien bewegen, dann aus ganz mysteriösen Gründen.


Penny Stocks sind jetzt ein ganz heißes Thema. Freilich: Die London Stock Exchange weigert sich trotz vieler Vorfälle, diese Papiere von der Börse zu entfernen. Man behalte sie im Auge, werde sie aber nicht zur Chefsache erklären, hieß es.


Die Vertreter der Kleinaktionäre sehen das etwas anders: Sie warnen dringend vor diesen Papieren. So kann etwa die Spanne zwischen An- und Verkaufspreis bis zu 40 Prozent betragen. Bei "normalen" Londoner Aktien liegt sie bei höchstens einem Prozent.


Besonders gefährlich seien Aktien, die weniger als 10 Penny kosten. Die landen, nach intensiver Bearbeitung durch gewiefte Broker, sehr oft in den Depots älterer Briten.


Nicht nur die Totalausfallsgefahr ist bei solchen Aktien groß. Auch die mangelnde Liquidität kann ihren Besitzern zu schaffen machen. Es ist sehr leicht, Penny Stocks zu kaufen. Aber wenn man sie wieder loshaben will, kann es zu größeren Problemen kommen.


Die Vertreter der Institutionellen Anleger sind freilich dagegen, den Penny-Stock-Markt zu sehr zu regulieren. "Wer sich da nicht zurechtfindet, soll eben seine Sachen packen und gehen", sagte einer von ihnen.


Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks 1Mio.€
1Mio.€:

Also ich kann den artikel nicht unterschreiben

 
18.03.02 16:51
#2
mit unseren NM pennys habe ich nur gute erfahrungen gemacht! Wer die dinger allerdings als langfristanlage sieht kann sich schon verbrennen.Im übrigen schliesse ich mich dem letzten satz an :-)

Gruss Mio.
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks 611765
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks sir charles
sir charles:

1Mio€ wenn du schnell genug bist, ist es wahr-

 
18.03.02 16:54
#3
scheinlich kein Problem oder????
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks Brummer
Brummer:

Wenn man die Risiken kennt ist es eine gute

 
18.03.02 16:56
#4
Sache, hier wird ja in der Regel nur hop oder top gehandelt.

Gruß Brummer
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks 1Mio.€
1Mio.€:

Schnell genug dabei und noch schneller wieder weg

 
18.03.02 16:59
#5
sir charles ist wohl ein geheimniss der pennys.
Bei 10-15% minus gnadenlos verkaufen und auch mal mit 10-15% plus zufri den sein. Bei sehr marktengen werten auch mal mit taschengeldbeträgen mitzocken. Gibt schon einige regeln die man beherzigen muss aber im grossen und ganzen kann man die sache locker ohne totalverlust betreiben und ab und zu mal 100 oder 200% mitnehmen.

Gruss Mio.
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks 611784
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks sir charles
sir charles:

Habe mich eigentlich noch nicht darüber getraut

 
18.03.02 16:59
#6
und bin eher auf der langfristigen Seite (seit zwei Jahren dazu genötigt).

Aber wie kann man ein Pennystock Unternehmen einschätzen, hab ja bei
Metabox die Kurssprünge beobachtet, und wenn du da nicht aufpaßt na
dann Prost Mahlzeit.
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks Pieter
Pieter:

Mio, ist zwar richtig was du sagst,

 
18.03.02 18:28
#7
auch das über den letzten Satz. Aber das Problem liegt ja doch anders. Ich ziehe eben mal einen anderen Satz oben raus: "Die landen, nach intensiver Bearbeitung durch gewiefte Broker, sehr oft in den Depots älterer Briten."
Diese intensive Bearbeitung nennt man glaube ich pushen und es wir mit dem Ziel gemacht, anderen, etwas börsenunerfahrenen Leichtgläubigen einzureden wie groß die
Gewinnchancen seien mit diesem Zeugs. Und es geht  diesen
gewieften Leuten ausschliesslich darum ihren vorher billig eingekauften Mist anderen für mehr Geld aufzuschwatzen.
Und das nennt man sonst im Leben, zum Beispiel an der Haustüre, ganz einfach Betrug.  
Somit sind solche Leute schlicht und einfach Betrüger.

Nicht vergessen, damit meine ich nicht pauschal alle die Pennystocks handeln sondern nur diejenigen, die mit allen rhetorischen Mitteln und auch Scheingeschäften versuchen, einen Hype bei Pennystocks auszulösen um dann selber Billigschrott zu Spitzenpreisen zu verkaufen.

Gruß
Pieter
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks FloridaUSA
FloridaUSA:

So ist das Spiel, aber einige hier

 
18.03.02 18:41
#8
haben es gelernt und sind trotzdem seriös geblieben, ohne Marktschreiereien.
ich bin erwachsen und kenne das Risiko. Jeder nach seiner Fasson, ohne hinterher zu jammern.
gruß - flori  
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks 1Mio.€
1Mio.€:

@Pieter

 
18.03.02 18:43
#9
Stimme auch Dir zu Pieter aber das pusher problem haben wir nicht nur bei pennys!
Denke mal da können wir jeden Nemax50er wert als beispiel nennen.Wie wurden diese werte von "analysten" in den himmel gelobt und von der masse gekauft!
Und nicht nur NM werte!
Erinnere Dich z.b. an die Telekom welcher wirbel bei der 3.tranche gemacht wurde! Die armen die damals zu 63,50€ gekauft haben ob die wohl ihr geld wiedersehen werden?

Bei pennys nur wird auch gewaltig gepusht ABER im unterschied beschränkt sich diese pusherrei auf diverse boards. Jeder der hier gepushte aktien kauft ist meiner meinung nach VOLL verantwortlich für sein handeln. Es handelt sich hier on board ja nicht um arme rentner die ihren sparcent in LBC stecken sondern um gierige leute die schnell zu viel geld kommen wollen.
Man sollte pusher von pennys nie mit den sogenanten "analysten" die ihre ware im grossen stil in versch. blättern und medien anpreisen verwechseln.
Die macht sogenanter pusher wie starikone oder Nogger (hihihi) bleibt auf die boards und deren user beschränkt.
Und genau diese user sollten wissen was sie machen wenn sie einen penny-push mitmachen. Es dürfte wohl jedem klar sein warum der kurs unter 1€ notiert und deshalb auch die D.börse diesen wert loshaben will.

Die grössten verbrecher sind für mich die analysten die 2000 sämtliche heute gefallenen stars noch empfohlen haben.Die leute die damals auf solche empfehlungen gekauft haben tun mir leid.
Zocker die heute pennys kaufen und sich die finger verbrennen bekommen von mir kein mitleid.

Gruss Mio.

Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks 611908
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks FloridaUSA
FloridaUSA:

Empfehle G. Ogger "Der Börsenschwindel" o.T.

 
18.03.02 18:50
#10
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks 1Mio.€
1Mio.€:

Keine meinung mehr dazu Pieter?

 
19.03.02 08:15
#11
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks Pieter
Pieter:

Mio, weitgehend gebe ich dir ja schon recht, aber:

 
19.03.02 09:56
#12
Es ist sicherlich jeder für sein Handeln verantwortlich.
Und es ist sicherlich auch die "Gier" nach möglichst hoher Rendite, die die Leute weg vom Sparbuch und hin zur Aktie treibt.
Sicher ist es auch richtig, das hier und in anderen Boards nach Kräften gepusht wird. Im Grunde ist jede Werbung, ob im Internet, in der Zeitung oder im Radio und egal für was, pushen für ein Produkt.
Es geht aber eben auch um die Art dieses "Pushen". Ist Information dabei, wenn ein Name eines Unternehmens x-mal gepostet wird? Wenn ja, dann würde ich einen solchen Thread niemals angreifen. Super ist es, wenn der Poster eventuel auch Quellenangaben macht, wo man nachlesen kann. Leider gibt es sowas hier bei Ariva immer seltener.

Richtig ist es, das die ganzen Banken und selbsternannten
Fachleute bei diversen Blättchen Ende 2000 reihenweise Kleinanleger in schlimme Verluste hineingeredet haben.
Darum können mir sämtliche Bankberater, Förtschs dieser Welt
und sämtliche Börsenblättchen den Buckel runter rutschen wie man so schön sagt. Denen wünsche ich die Pest an den Hals.

Aber weist du, als ich etwa 1999 erstmals bei Ariva gelesen habe, da waren hier Leute, die echt was sagen konnten (ich leider nicht, bin nicht so belesen). Es waren Leute die zwar auch ihre Aktien hier anpriesen, aber eben auch umfangreich Informationen zusammen trugen und ihre Meinung auch umfangreich begründeten. Das findet sich heute hier kaum noch, heute wird hier meist nur noch per Einzeiler gepusht oder manchmal auch mit mehreren Sätzen, die aber leider inhaltlich null Information abgeben.

Es war damals aber auch schon etwa so, wie heute, auch 2000 gab es Marktschreier, die das Board ausschliesslich dazu nutzten, um Ihre Werte zu pushen, ich denke da so an den SIEGER.

Damals wurde das Board mit solchen Leute noch fertig, konnte diese Leute soweit dämpfen, daß das Niveau hier nicht zu sehr absank. Heute ist das anders, das Board ist längst von Dayzockern wie SI  in Besitz genommen, gute Poster werden immer weniger und eigentlich könnte man den NM und Ariva den selben Namen geben. ZM und ZB : Zockermarkt und Zockerboard, leider.
2000 war es auch schon so, das Marktschreier sich hier auf Börsenneulinge stürzten um deren Unerfahrenheit schnell auszunutzen und sie eben schnell mal abzuzocken. 2000 gab es aber hier Gott sei Dank noch viele Poster, die genau dagegen hielten und versuchten, Unerfahrene vor den Abzockern zu warnen, damals wie heute, die Kauf-/Verkaufsentscheidung musste jeder selber treffen. Zumindest aber haben  Leute versucht, einen möglichst neutralen Dialog hier zu führen ohne das Board als ihr persönliches Verkaufsbüro zu betrachten und zu missbrauchen. Und eben durch zusammentragen von Informationen, anderen Entscheidungshilfen zu geben.

Ich teile deine Meinung nicht, das jeder der hierher kommt selber Schuld ist, wenn er auf das Markgeschrei reinfällt.
Da denke ich eben doch noch anders, gerade Börsenneulinge sind eben noch unerfahren und ich finde es schlimm, wenn diese dann gezielt ausgenommen werden. Weist du, wenn einer wie Star Ikone auf seinesgleichen trifft, und dann eben einer beim Zock verliert, ok, da kann ich sagen, beide waren sich sicherlich bewusst was abläuft. Aber beim Neuling finde ich das nicht in Ordnung. Der weis einfach noch nicht, mit welchen miesen Tricks an der Börse gearbeitet wird und leider auch mittlerweile hier am Board. Den zocke ich nicht gnadenlos ab, sondern gebe ihm neutrale Informationen, wenn er danach fragt.

Würdest du, wenn du bei jemandem ein Bild im Keller siehst und weist, das Ding ist viel wert, ein alter Meister, und der unerfahrene Besitzer weis es nicht, würdest du dann versuchen, ihm das Bild für ein Taschengeld abzuhandeln ?
Ich nicht, da käme ich mir echt mies vor. Letztendlich ist es an der Börse doch ebenso, wenn eine neue Generation von Neulingen an die Börse kommt.

Nochmals, früher war das Ariva Board ein Ort, wo Leute Meinungen, Erfahrungen und Informationen ausgetauscht haben.
Heute ist das leider in den Hintergrund getreten, leider steht nur noch das reine pushen im Vordergrund, leider.

Gruß an alle, die ähnlich denken.
Pieter
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks 1Mio.€
1Mio.€:

@Pieter

 
19.03.02 19:04
#13
Alles hat sich seit 1999-2000 geändert! Die aktienkultur hat sich grundlegend verändert und noch nie wurde soviel in den medien über aktien berichtet wie in den letzten jahren. Auch Ariva hat sich verändert und man muss sich leider anpassen sonst geht man unter. Klar anpassen ist immer ein schlechter weg aber in unserer gesellschaft der einzig mögliche. Die diskussion um qualität und ehrlichkeit wurde vor langer zeit auf W.O,Consors usw auch geführt aber heute kannst Du sehen wohin auch bei Ariva die reise SICHER geht! Die Ariva lebt und verändert sich durch die user. Klar kann man versuchen etwas zum besseren zu ändern aber die kraft hat wohl keiner.
Wenn hier anfänger aktien kaufen dann doch sicher nur ein für ein paar euro. Wenn ein anfänger mehr geld einsetzt als er verschmerzt, mag ich kein mitleid haben. Wenn einer einem push folgt und sein eingesetztes geld verliert macht er solch einen fehler kein 2. mal. Hab auch mit papertraining und börsenspielen angefangen und mein geld mit "soliden"DAX-werten verzockt!

hmmmm ......


Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks 613242
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks Star Ikone
Star Ikone:

@pieter + 1Mio.

 
19.03.02 19:15
#14
#Was bewegt Dich eigentlich dazu, alle Börsianer vor den bösen Pushern" warnen zu wollen?

Weil Du viel verloren hast, sollen die anderen nicht Dein Schicksal teilen?

Ganz ehrlich: Glaube einfach, Du gönnst es anderen nicht, wenn halt ein pennystock mal 50 oder 100% steigt, weil DU da nicht mehr investierst...!!!

Wer wirklich verarscht ( hat ) sind die, die in großem Stile Telekom bei 63,5€. zum Kauf empfohlen haben oder Infineon bei 65€.

Warum sagst Du dazu nichts???

Ansonsten gebe ich 1Mio. Recht, ein paar Regeln muss man befolgen und verantwortlich ist jeder für sich selber. Wer bei Ariva gelandet ist, dürfte schon kein blutiger Anfänger mehr sein oder zumindest wissen, was Börse heisst:
Gewinnen und verlieren können!
Und wenn ich mit pennys 100% verdienen kann, dann mache ich das auch! ;)))

MfG
SI ;)
Anleger verbrennen sich Finger an Penny Stocks Pieter

Nun gut, eben doch nochmal meine Meinung

 
#15
Mio, das sich alles in der Welt ändert weis ich, finde ich auch gut, Stillstand ist mit das Schlimmste, was einer Gesellschaft passieren kann. Das es auch bei Ariva zu Veränderungen kommt, ist mir auch klar. Nur die Entwicklung hier ist nicht gerade zum guten, hier entwickelt sich das Board zu einem reinen Zocker/Abzocker und leider machmal schon zu einem Forum, wo manche nur noch eines im Sinn haben, Geld machen egal wie und sei es auch durch aktives
Hereinlegen Anderer. Das ist echt mies und ganz sicher mit der Grund, warum hier so viele der älteren Boardteilnehmer nicht mehr zu finden sind.

@SI, natürlich ist es ok, wenn du und andere eben mit Pennystocks versuchen Geld zu verdienen. Habe überhaupt nichts dagegen. Habe selber noch 2  oder drei solcher abgestürzter Werte im Depot. Lohnt nicht mehr das Zeug zu verkaufen.
Entscheidend ist aber, ob man dabei  aktiv andere in die Gierfalle zu locken versucht damit sie den Schrott fleissig kaufen und den SI's den Kurs schön hochtreiben. Das ist im Grunde die selbe Masche, die z.B.
ein B.Förtsch mit seinem Schmierenblatt betrieben hat und für die B.Förtschs habe ich nur abgrundtiefe Verachtung übrig.
Ich denke, selbst du wirst wissen was ich meine.

So nun zu Telekom, da kann ich nix sagen, habe ich nie gehabt und auch nie beobachtet. Werte, wo der Finanzminister noch gigantische Pakete hält sind mir aber nicht ganz geheuer. Da wird ganz flott mal ein Loch im Haushalt über Verkäufe gestopft. Ausserdem mag ich Unternehmen nicht, die schon an die Börse gebracht wurden, und dann selber wieder Abteilung nach Abteilung erneut als AG an die Börse bringen bis das es am Ende nur noch hunderttausend 1 Personen AG's sind. Diese gigantische Verarsche mache ich nicht mit.

Zu Infineon, die hab ich im Depot, schon seit Börsengang, durfte leider nicht zu der Zeit der Hochs verkaufen.
Später dann aber immerhin noch mit rund 40% plus die Hälfte verkloppt. Der Rest klebt an mir und hat mich die Tiefs bis auf 11€ miterleben lassen. Nur SI, seitdem hat IFX schon wieder über 100% zugelegt. Und das als nicht Pennystock.

Wenn du wissen willst, was IFX macht, dann schmöckere einfach mal unter der homepage  www.infineon.de  und guck dir mal so die Produktpalette an. Da wirst du dann wohl auch merken, das IFX nix mit den Ein-Produkt-Pleiteunternehmen des NM zu tun hat.
Infineon ist immerhin einer der ganz wenigen europäischen
Hochtechnologischmieden im Halbleitersektor. Ich würde mal sagen, wenn man in deinem Büro und Auto und Wohnung auf einen Schlag alle IFX Produkte entfernen würde, dann wärest du schlagartig zurück in der Steinzeit.

Ansonsten zocke ich eben immer mal mit IFX rum, wirst es vielleicht nicht glauben, aber da sind auch Schwankungen in der Größenordnung von 20% innerhalb Wochenfrist drin.
Pushen brauch ich auch nicht, wäre auch total unsinnig bei den täglichen Umsätzen. Da könnten nicht mal sämtliche Arivaner zusammen etwas bewegen.
Bei IFX brauche ich zudem auch nicht ständig Angst haben, ob die Adhoc bezüglich Konkursverwalter kommt, so wie am NM.

Pieter


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--