Teile des Hafens in Hamburg.
Mittwoch, 21.02.2024 19:52 von | Aufrufe: 399

Hunderte protestieren gegen MSC-Deal im Hamburger Hafen

Teile des Hafens in Hamburg. pixabay.com

HAMBURG (dpa-AFX) - Hunderte Hafenarbeiter und Sympathisanten haben in Hamburg gegen den Einstieg der weltgrößten Reederei MSC beim Hamburger Hafenlogistiker HHLA (HHLA Aktie) protestiert. Sie zogen am Mittwoch von der Zentrale der Hamburger Hafen und Logistik AG in der Speicherstadt zur MSC-Niederlassung und von dort zur Wirtschaftsbehörde und skandierten immer wieder "Unser Hafen, unsere Stadt, macht den MSC-Deal platt". Die Polizei sprach von zunächst rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Im September 2023 waren bereits rund 2500 Menschen gegen den umstrittenen Deal auf die Straße gegangen. Außerdem hatten im November HHLA-Beschäftigte aus Protest in einem wilden Streik einen Tag die Arbeit niedergelegt.

Hamburgs rot-grüner Senat hat den vereinbarten Einstieg des Hapag-Lloyd (Hapag-Lloyd Aktie) -Rivalen bei der HHLA inzwischen offiziell beschlossen und eine entsprechende Drucksache an die Bürgerschaft weitergeleitet, die den Deal im Mai abschließend beschließen könnte. Die Stadt und die italienische Mediterranean Shipping Company (MSC) mit Sitz in Genf wollen die HHLA künftig als Gemeinschaftsunternehmen führen, bei dem die Stadt eine Mehrheit von 50,1 Prozent hält. Bislang gehören der Stadt rund 70 Prozent der börsennotierten HHLA, die in ihrer bisherigen Form bis Ende 2026 bestehen bleiben soll./klm/DP/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

Werbung

Mehr Nachrichten zur HHLA Hamburger Hafen und Logistik Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.