Frankfurter Innenstadt und Skyline (Symbolbild).
Montag, 15.04.2024 14:50 von | Aufrufe: 505

Aktien Frankfurt: Erholung trotz Nahost-Krise - Dax nähert sich 18 200 Punkten

Frankfurter Innenstadt und Skyline (Symbolbild). © nantonov / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Montag einen Erholungskurs eingeschlagen. Er nähert sich wieder der Marke von 18 200 Punkten. Deutlich stärker als erwartet ausgefallene US-Einzelhandelsumsätze hoben die Stimmung zusätzlich, denn sie untermauern eine robuste US-Wirtschaft. Der Nahost-Konflikt sorgte unterdessen zwar für eine gewisse Nervosität, doch Anleger reagierten bisher gelassen. Allerdings, so warnt Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von RoboMarkets, sei der deutsche Leitindex technisch angeschlagen und zeige derzeit mehr Stärke, "als wirklich dahinterstecken dürfte".

Am Nachmittag stieg das Börsenbarometer um 1,38 Prozent auf 18 178,05 Punkte. Dabei stützte auch eine freundlich erwartete Wall Street. In den vergangenen zwei Wochen allerdings war der Dax in den Korrekturmodus gewechselt, nachdem er nach Ostern noch ein Rekordhoch bei 18 567 Punkten markiert hatte. Von dem aus hatte er fast vier Prozent eingebüßt.

Der MDax legte am Nachmittag um 0,88 Prozent zu auf 26 810,11 Zähler. In der Euroregion sah es insgesamt ähnlich aus. In den USA zeichnet sich zudem ein positiver Handelsauftakt für den bekanntesten Wall-Street-Index Dow Jones Industrial ab und auch die Nasdaq-Börsen dürften mit Gewinnen starten.

Auf den erstmals direkten Angriff des Iran auf Israel am Samstag reagierten die Anleger weltweit mit Gelassenheit. Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners sprach von einer Erleichterung darüber, dass der Angriff nicht noch heftiger ausgefallen und die Mehrzahl der iranischen Geschosse abgefangen worden sei. Noch ist jedoch unklar, wie das israelische Kriegskabinett jetzt weiter vorgehen wird.

Aktien von Rüstungsunternehmen erhielten angesichts der weltweit wachsenden Spannungen Aufwind. Im Dax gewannen Rheinmetall (Rheinmetall Aktie) 2,1 Prozent und setzten ihren bereits dreitägigen Erholungskurs fort. Damit rückt auch das jüngste Rekordhoch bei knapp unter 572 Euro wieder näher in den Blick. Im MDax stiegen Hensoldt um 1,5 Prozent.

Von Analysenseite her brachte eine Anlageempfehlung der US-Bank Morgan Stanley zu Adidas (adidas Aktie) den Papieren ein Plus von 4,0 Prozent. Damit waren sie Dax-Favorit. Experte Edouard Aubin hob die steigende Wachstumsdynamik des Sportartikelherstellers hervor, wodurch die Risiken der Anlagestory mehr als wettgemacht würden. Die Aktien von Puma im MDax wurden von der guten Stimmung für die Adidas-Anteile mitgezogen und stiegen um 1,9 Prozent.

Siemens (Siemens Aktie) , von der Bank of America zum Kauf empfohlen, gewannen als zweitstärkster Dax-Wert 3,2 Prozent. Der Konzern sei just dabei, die Talsohle im Bereich Automatisierung zu durchschreiten, schrieb Analyst Alexander Virgo. Er erwartet nach einem Blick auf wichtige Indikatoren eine Wende beim Ausblick für die Sparte Digital Industries (Industrieautomation).

Im SDax zählten Süss Microtec mit plus 3,6 Prozent zu den gefragtesten Aktien. Sie profitierten von einer Studie der Bank Oddo BHF, die die Aktien des Ausrüsters der Halbleiterindustrie auf "Neutral" und das Kursziel von 28 auf 40 Euro anhob.

Varta dagegen sackten nach Verlusten von etwas mehr als 30 Prozent am Freitag um weitere rund 7,5 Prozent ab. Der Batteriehersteller hatte das eigene Umstrukturierungskonzept als unzureichend betitelt und braucht erneut Geld.


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Weiter aufwärts?

Kurzfristig positionieren in MDAX (Performance)
VM41HB
Ask: 2,26
Hebel: 18,31
mit starkem Hebel
Zum Produkt
VP1FYU
Ask: 6,44
Hebel: 4,73
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VM41HB,VP1FYU,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

18.742,24
+0,33%
DAX Chart
5.049,92
+0,49%
Euro Stoxx 50 Chart
27.320,07
+0,64%
MDAX (Performance) Chart

Der Euro wurde am Nachmittag zu 1,0641 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt vor dem Wochenende auf 1,0652 Dollar (Dollarkurs) festgesetzt.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 2,43 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 125,05 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,54 Prozent auf 131,78 Zähler./ck/mis

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Werbung

Mehr Nachrichten zum DAX kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News