Nachhaltige Energie: Windkraft.
Montag, 12.02.2024 10:37 von | Aufrufe: 767

ROUNDUP: Nordex schreibt operativ schwarze Zahlen - Aktie springt an

Nachhaltige Energie: Windkraft. pixabay.com / CC0

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Windanlagenbauer Nordex hat im vergangenen Jahr Umsatz und operatives Ergebnis verbessert. Operativ schrieb der in Teilen mit der dänischen Vestas und dem Energietechnikkonzern Siemens Energy konkurrierende Konzern schwarze Zahlen. Zwar blieb Nordex beim Ergebnis etwas hinter den Erwartungen der Analysten zurück, die Aktie legte am Montagmorgen dennoch kräftig zu.

Das im Mittelwertesegment MDax notierte Papier stieg am Vormittag um fast fünf Prozent und gehörte damit zu den größten Gewinnern. Die Eckdaten des Windturbinenherstellers seien insgesamt solide ausgefallen, schrieb Jefferies-Analyst Constantin Hesse in einer ersten Reaktion. Der Umsatz habe die durchschnittliche Markterwartung um sieben Prozent übertroffen.

Die Resultate untermauerten damit die Verbesserung der operativen Entwicklung. Daran hätten einige Investoren zuletzt wohl noch gezweifelt, wie ein Blick auf die Kursentwicklung zeigt. Der Nordex-Kurs hatte sich zuletzt nach längerer Schwächephase - 2023 war es um 21 Prozent nach unten gegangen - zwischen rund 9 und rund 10 Euro stabilisiert.

2023 stiegen die Erlöse von 5,7 Milliarden auf knapp 6,5 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Morgen anhand vorläufiger Zahlen in Hamburg mitteilte. Der Auftragseingang legte von 6,3 Gigawatt auf 7,4 Gigawatt zu. Dabei habe das Unternehmen Marktanteile hinzugewonnen, so Nordex. Die Investitionen gingen von 205 Millionen auf rund 131 Millionen Euro zurück und lagen deutlich unter der von Nordex geplanten Summe von 200 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erreichte mit zwei Millionen Euro die Gewinnschwelle. Im Vorjahr stand hier ein Verlust von 244 Millionen Euro zu Buche. Die entsprechende Marge lag bei null Prozent. Nordex schnitt beim Umsatz stärker ab als zuvor in Aussicht gestellt, die Ebitda-Marge lag im Rahmen der ausgegebenen Prognosespanne. Analysten hatten sich beim operativen Ergebnis etwas mehr erhofft.

"Das Jahr 2023 war ein Übergangsjahr mit einem Schritt in die richtige

Richtung", erklärte Vorstandschef José Luis Blanco. Nach einem schwachen Start habe sich Nordex von Quartal zu Quartal mit einer stärkeren

zweiten Jahreshälfte verbessert. Mit dem Erreichen der Gewinnschwelle habe das Unternehmen "eine gute Ausgangsbasis für unsere künftige Geschäftsentwicklung gelegt", so der Manager.

Die endgültigen Zahlen will Nordex am 29. Februar vorlegen. Dann will das Unternehmen auch seine Prognose für das laufende Jahr abgeben./nas/niw/stk


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Weiter aufwärts?

Kurzfristig positionieren in Nordex SE
HG6BE0
Ask: 1,81
Hebel: 6,05
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
HSBC
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: HG6BE0,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

9,978
+3,12%
Nordex SE Realtime-Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur Nordex SE Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.