Das Straßenschild der Wall Street in New York (Symbolbild).
Mittwoch, 15.05.2024 16:58 von | Aufrufe: 493

ROUNDUP/Aktien New York: Nasdaq 100 auf Rekordhoch nach Verbraucherpreisen

Das Straßenschild der Wall Street in New York (Symbolbild). © robertcicchetti / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

NEW YORK (dpa-AFX) - Erwartungsgemäß ausgefallene Inflationszahlen haben den US-Aktienmärkten am Mittwoch Auftrieb verliehen. Der Dow Jones Industrial stieg zuletzt um 0,53 Prozent auf 39 769,05 Punkte und nähert sich seiner Bestmarke bei 39 889 Zählern. Für den breit gefassten S&P 500 ging es um 0,69 Prozent auf 5282,91 Punkte aufwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 erreichte ein Rekordhoch und notierte zuletzt 0,80 Prozent im Plus bei 18 449,83 Zählern.

Die Teuerung in den USA hat sich im April etwas abgeschwächt. Die Kerninflationsrate ohne Energie und Nahrungsmittel sank im Jahresvergleich auf 3,6 Prozent. Zwar sei dies mit dem Inflationsziel der US-Notenbank von 2 Prozent nach wie vor nicht vereinbar, dürfte die jüngsten Zinssenkungserwartungen aber nicht dämpfen, glaubt Helaba-Volkswirt Ulrich Wortberg. Dies gelte umso mehr, da die zeitgleich veröffentlichten Einzelhandelsumsätze im April stagniert und damit klar enttäuscht hätten.

Aus Branchensicht litten die Aktien der US-Elektroautohersteller unter Gewinnmitnahmen. In den letzten Tagen hatten sie von der Nachricht profitiert, dass die US-Regierung einen Sonderzoll von 100 Prozent auf E-Autos aus China angekündigt hatte. Die Papiere von Lucid fielen um 7,3 Prozent, jene von Rivian um 8,5 Prozent und die Tesla-Titel um 2,0 Prozent.

Unter den Einzelwerten gaben die Aktien von Boeing (Boeing Aktie) um 2,1 Prozent nach. Dem Flugzeugbauer droht neues Ungemach mit der US-Regierung. Das Justizministerium kam zu dem Schluss, dass Boeing gegen Auflagen aus einer Vereinbarung verstoßen habe, die ihn bisher vor Strafverfolgung nach zwei tödlichen Flugzeugabstürzen bewahrte. Das Unternehmen habe nicht wie abgemacht ein Programm umgesetzt, das Verstöße gegen US-Betrugsgesetze verhindern sollte, hieß es in Gerichtsunterlagen.

Die Aktien von New York Community Bancorp fielen um 3,0 Prozent, nachdem sie vorbörslich noch deutlich zugelegt hatten. Die Bank-Holding hatte dem Verkauf von Hypothekendarlehen für Lagerhäuser an JPMorgan zugestimmt. Analysten äußerten sich positiv, da die Transaktion das Kapital sowie die Liquidität erhöhe und der neuen Strategie des Managements entspreche.

Die sogenannten Meme-Aktien Gamestop und AMC Entertainment machen ihrem Image als Zocker-Werte weiterhin alle Ehre. Die Papiere von Gamestop, der Handelskette für Unterhaltungssoftware und Computerspiele, sackten am Mittwoch um 35 Prozent ab, nachdem sie sich an den beiden Vortagen in der Spitze nahezu vervierfacht hatten. Für die Titel des Kinobetreibers AMC ging es zur Wochenmitte um 30 Prozent abwärts, nach ähnlich hohen Ausschlägen in die andere Richtung am Montag und Dienstag./edh/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Weiter abwärts?

Kurzfristig positionieren in Dow Jones Industrial Average
VX22CR
Ask: 17,27
Hebel: 19,84
mit starkem Hebel
Zum Produkt
VM9P9M
Ask: 53,66
Hebel: 6,62
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VX22CR,VM9P9M,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

Dow Jones Industrial Average Chart
18.576,01
-0,69%
Nasdaq 100 Chart
5.266,44
-0,80%
S&P 500 Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zum S&P 500 kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.