Die wehende Flagge der EU.
Montag, 11.12.2023 18:42 von | Aufrufe: 252

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: EuroStoxx auf 2007er Hoch - Cac nah an Rekord

Die wehende Flagge der EU. pixabay.com

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Mit leichtem Rückenwind von den US-Börsen hat der EuroStoxx 50 am Montag ein neues Mehrjahreshoch erklommen. Die Anleger sind derzeit zaghaft optimistisch. Sie warten auf wichtige geldpolitische Signale von den Notenbanken im Wochenverlauf.

Der Leitindex der Eurozone schloss 0,37 Prozent höher auf 4540,19 Punkten und erreichte ein neues Hoch seit Sommer 2007. Der französische Cac 40 stieg am Montag um 0,33 Prozent auf 7551,53 Zähler und befindet sich damit knapp unter seinem Rekordhoch vom April 2023. Der britische FTSE 100 gab unterdessen moderat um 0,13 Prozent auf 7544,89 Punkte nach.

Am Mittwochabend wird die US-Notenbank Fed in Washington und am Donnerstag in Notenbanken in Frankfurt und London ihre Zinsentscheidungen bekannt geben. Vor Weihnachten werden zwar keine Zinsschritte erwartet, doch spannend wird es dennoch.

Anleger erhofften sich Signale, ab wann und wie deutlich im neuen Jahr die Fed und auch die EZB die Zinsen senken werden, schrieb Analyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets. "In China indes zeigen die jüngsten Preisdaten, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt den stärksten Rückgang des Verbraucherpreisindex seit drei Jahren verzeichnete, was ein Zeichen dafür ist, dass die Wirtschaft in die Deflation abrutscht."

Mit Blick auf die Branchen Europas waren vor allem Medienwerte, aber auch Aktien aus dem Einzelhandel und dem Immobiliensektor besonders gefragt. Schlusslicht dagegen war die Bergbaubranche, die unter den Daten aus China litt. Sorgen über eine schwache Nachfrage drückten auf den Preis für Eisenerz. Belastet wurden etwa Glencore , die um 4,0 Prozent nachgaben, und Rio Tinto , die 1,8 Prozent verloren.

An der Spitze des EuroStoxx 50 setzten die Aktien des Bezahldienstleisters Adyen ihre Rally fort. Sie stiegen um weitere 2,6 Prozent. Zusehends schließt sich damit die Kurslücke vom Sommer, als ein nachlassendes Wachstum schwer enttäuscht hatte. ABB legten im Stoxx 50 um 2,8 Prozent zu. Analyst Martin Wilkie von der Citigroup empfiehlt die Aktie des Automatisierungstechnik-Unternehmens nun zum Kauf und hob das Kursziel von 34 auf 42 Franken. ABB habe jüngst die Ziele für das Wachstum aus eigener Kraft nach oben geschraubt, schrieb Wilkie. Er sieht dies als ein Ausdruck der Zuversicht des Managements, in den Endmärkten von Elektrifizierung bis Automation Marktanteile zu gewinnen.

Analyst David Hayes vom Investmenthaus Jefferies brachte mit seiner Studie Bewegung in Konsumgüterwerte. Was den Lebensmittel- und Haushaltswarensektor betrifft, rät er, wählerisch zu sein und setzt im aktuellen Umfeld auf sogenannte "Value-Werte". Sie hätten bei den Gewinnmargen Luft nach oben, so etwa Danone (Danone Aktie) und Henkel . Zudem präferiert er Unternehmen wie Beiersdorf (Beiersdorf Aktie) und Haleon , deren Geschäftsaufstellungen nicht ausreichend in den Aktienkurs eingepreist schienen. Die vier Aktien legten zwischen 0,4 und 0,9 Prozent zu.

Moderate Verlusten erlitten Unilever und Reckitt . Hayes rät, diese Aktien eher zu meiden, da die Unternehmen erst einmal kräftig ins Geschäft investieren müssten./ck/men


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Weiter aufwärts?

Kurzfristig positionieren in FTSE 100
VU4Y63
Ask: 4,89
Hebel: 18,33
mit starkem Hebel
Zum Produkt
VP92AL
Ask: 19,23
Hebel: 4,66
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VU4Y63,VP92AL,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

7.956,74
+0,10%
CAC 40 Index Realtime-Chart
4.877,77
-0,12%
Euro Stoxx 50 Chart
7.662,7
+0,54%
FTSE 100 Realtime-Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zum FTSE 100 kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News