Visuelle Darstellung von Chat KI
Montag, 03.07.2023 15:27 von wallstreet:online Zentralredaktion | Aufrufe: 1902

KI, Bankenkrise und Inflation: Biggest Winners and Losers der Wall Street 2023: Wer explodierte, wer crashte?

Visuelle Darstellung von Chat KI ©iStock

Das erste halbe Börsenjahr 2023 hatte es in sich. Trotz Inflation, geopolitischer Spannungen und einer US-Bankenkrise sind die Aktienmärkte zum Teil stark gestiegen. Das sind die größten Gewinner und Verlierer!

Für einen Schock im ersten Halbjahr sorgten die Pleiten der Silicon Valley Bank und der Signature Bank. Die Aufmerksamkeit verlagerte sich jedoch schnell auf den Tech-Sektor, der eine regelrechte KI-Rallye startete.

Sowohl im S&P 500 als auch im Nasdaq 100 ist der klare Performance-Gewinner Nvidia. Die Aktie des Chipherstellers verdreifachte sich nahezu im Wert. "Nvidia ist in der besten Position, um den Ein-Billionen-Dollar-Markt für nicht-beschleunigte Rechenzentren mit seiner Full-Stack-Plattform für künstliche Intelligenz zu transformieren", so Vivek Arya, Analyst bei der Bank of America. Für ihn sei die Aktie ein "Buy" und besitze noch ein Aufwärtspotenzial von knapp 20 Prozent – ausgehend vom aktuellen Kurs.

Der Aktienanstieg von Salesforce, eine weitere KI-Hoffnung, kann sich ebenfalls sehen lassen. Um über 50 Prozent kletterte die Aktie seit Anfang des Jahres nach oben. "Der entscheidende Schritt von CRM (Customer-Relationship-Management-System), generative KI-Lösungen zur Verbesserung der Effizienz auf der gesamten Plattform zu integrieren, versetzt [Salesforce] in eine beneidenswerte Position, um vom KI-Goldrausch zu profitieren", schrieb Wedbush-Analyst Dan Ives in einem Research-Bericht. Er gibt der Aktie ein Kursziel von 240 US-Dollar, was einem Aufwärtspotenzial von 14 Prozent in etwa gleichkommt.

Zu den größten Verlierern an der Wall Street im ersten Halbjahr 2023 gehört Walgreens Boots Alliance. Circa minus 26 Prozent verlor die Aktie und damit so viel wie keine andere im Dow Jones. Ausschlaggebend war eine gesenkte Gewinnprognose, die sich laut Unternehmensangaben auf eine verminderte Nachfrage nach Covid-19-Tests und Impfungen zurückführen lasse.

Im S&P 500 war Advance Auto Parts die schwächste Aktie. Nach enttäuschenden Gewinnprognosen und einer Dividendenkürzung halbierte sich die Aktie des Einzelhändlers für Automobilprodukte. "Wir gehen davon aus, dass die Wettbewerbsdynamik, mit der wir im ersten Quartal konfrontiert waren, anhalten wird, was zu einer Unterschreitung unserer Erwartungen für 2023 führen wird", heißt es von Seiten der Unternehmensführung.

Für JD.com verlief die erste Hälfte des Jahres 2023 an der Börse ebenfalls schlecht. Es ist die schwächste Aktie im Nasdaq 100. Eine potenzielle neue Welle von Covid-19-Fällen in China verunsicherte die Anleger sehr in der ersten Jahreshälfte. Trotz eines Gewinnanstiegs im ersten Quartal ging es für die American Depositary Receipts des chinesischen E-Commerce-Unternehmens knapp 40 Prozent runter.

Tipp aus der Redaktion: In Megatrends investieren, bevor es zu spät ist! Nur für kurze Zeit gibt es jetzt die doppelte Probezeit – 2 Monate für nur 30 Euro! Jetzt hier testen!

Autor: Nicolas Ebert, wallstreetONLINE Zentralredaktion


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

76,53 $
0,00%
Advance Auto Parts Chart
Dow Jones Industrial Average Chart
2,20 %
0,00%
Inflation Chart
28,27 $
0,00%
JD.com Inc. ADR Chart
17.526,8
0,00%
Nasdaq 100 Chart
796,77 $
0,00%
Nvidia Chart
5.072,19
0,00%
S&P 500 Chart
276,19 $
0,00%
Salesforce Inc Chart
Walgreens Boots Alliance Inc Chart

Werbung

Mehr Nachrichten zur Nvidia Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News