Innovative Tochterfirmen: wichtiges Expansionsinstrument – Alphabet, De.mem und Tesla

Samstag, 20.04.2024 16:00 von Small- & Micro Cap Investment - Aufrufe: 432

Für Unternehmensgruppen sind Tochterunternehmen ein wichtiges Instrument für die Expansion. Die Gründung von Tochtergesellschaften in ausländischen Märkten kann für börsennotierte Unternehmen ein effektiver Weg sein, um international zu expandieren und neue Wachstumsmöglichkeiten zu erschließen. Tochtergesellschaften können zudem dabei helfen, sich mit den lokalen Vorschriften, Sitten und Geschäftspraktiken in den Zielmärkten zurechtzufinden. Daher stellen sie einen wichtigen Bestandteil von inländischen und grenzüberschreitenden Investitionen dar. Tochtergesellschaften können außerdem viel über Unternehmen und ihre Ausrichtung aussagen. Das gilt zum einen für die Branche und die Innovationen rund um die Töchter. Und auf der anderen Seite sagt die Wahl der Standorte viel über die globalen Geschäftsmuster und regionalen Schwerpunkte von Unternehmen aus. Die meisten Töchterunternehmen von deutschen Firmen haben ihren Standort in den USA. Darauf folgen Großbritannien, Frankreich und China. International vereinen die führenden Unternehmen laut Investment Monitor 370.000 Tochtergesellschaften. Die Töchter der 2.000 größten Unternehmen liegen demnach in den folgenden Regionen:

  1. Westeuropa: 65.300
  2. Asien-Pazifik: 44.000
  3. Nordamerika: 23.200
  4. Zentralamerika und Karibik: 13.500
  5. Zentral- und Osteuropa: 12.400
  6. Südamerika: 8600
  7. Subsahara-Afrika: 5200
  8. Naher Osten und Nordafrika: 4400

Alphabet (ISIN: US02079K3059) – Google ist das bekannteste Tochterunternehmen

Die größte Tochtergesellschaft von Alphabet ist eine bekannte. Es handelt sich um das Tech-Schwergewicht Google. Doch der US-Konzern hat auch noch andere Töchter, die mit Innovationen aufwarten. Eine davon ist Calico. Das Forschungs- und Entwicklungsunternehmen nutzt fortschrittliche Technologien und Modellsysteme, um das Verständnis der Biologie rund um das Altern der Menschen zu verbessern. Das Unternehmen mit Sitz in Kalifornien will das Wissen dazu nutzen, Interventionen zu entwickeln, die Menschen ein gesünderes und längeres Leben ermöglichen können.

An der Börse notiert die Aktie von Alphabet Mitte April 2024 bei 155 US-Dollar. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten sieht laut MarketScreener noch ein Kurspotenzial von rund 7%. Kaufempfehlungen gab es zuletzt unter anderem von Stifel Nicolaus und Goldman Sachs.

De.mem (ISIN: AU000000DEM4) – Tochterunternehmen in Deutschland

Ein global agierender Anbieter für dezentrale Wasseraufbereitungsanlagen hat einen Bezug zu Deutschland. Der Schwerpunkt von De.mem liegt auf der modernen Membran-Filtrationstechnologie, welche die Unternehmensgruppe an ihrem Sitz in Singapur entwickelt. Der Hauptsitz liegt in Australien und im nordrhein-westfälischen Velbert sitzt die Tochter De.mem-Geutec Umwelt- und Abwassertechnik GmbH. Sie baut und entwickelt seit mehr als 30 Jahren Komponenten und Anlagen zur Aufbereitung von Industrieabwässern. Das Unternehmen richtet die selbst entwickelten Abwasserbehandlungsmittel spezifisch auf die Bedürfnisse der Kunden aus.

De.mem besitzt mit der innovativen Membrantechnologie einen Wettbewerbsvorteil. Diese ermöglicht eine energiesparendere und nachhaltige Filtration von Wasser. Einige prominente Kunden setzen auf die Technologien, Produkte und Dienstleistungen von De.mem. Darunter befinden sich Coca-Cola (ISIN: US1912161007), die BHP Group (ISIN: AU000000BHP4) und Rio Tinto (ISIN: GB0007188757).

Tesla (ISIN: US88160R1014) – Tech-Konzern hat einen Bezug zu Deutschland

Auch der US-amerikanische Tech-Konzern hat einen Bezug zu Deutschland. „Tesla wird teilweise ein deutsches Unternehmen“, sagte Musk nach der Übernahme des Anlagenbauers Grohmann Engineering, der mittlerweile Tesla Automation heißt. Außerdem unterhält Tesla die Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide. Der Elektroautobauer ist bemüht, einen ganzheitlichen Ansatz zu fahren und ist auch in der Produktion von Energiespeicherlösungen und Solarenergiesystemen tätig. Tochterunternehmen helfen bei der ganzheitlichen Herangehensweise. Wie auch strategische Partnerschaften mit Panasonic (ISIN: JP3866800000), Toyota (ISIN: JP3633400001) und Mercedes-Benz (ISIN: DE0007100000).

Mitte April 2024 bestätigte RBC seine Kaufempfehlung für Tesla. Das durchschnittliche Kursziel lag zu diesem Zeitpunkt laut MarketScreener 19% über dem Aktienkurs von 161,50 US-Dollar.

Tochterunternehmen sind auch für Aktionäre interessant

Die Töchter von börsennotierten Unternehmensgruppen spielen eine wichtige Rolle bei deren Entwicklung und Ausrichtung. Daher ist es für Anlegerinnen und Anleger interessant zu wissen, welche Tochtergesellschaften rund um eine Aktie eine Rolle spielen.

Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien oder De.mem? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: „Nebenwerte“ oder “De.mem”. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

De.mem

ISIN: AU000000DEM4

http://www.demembranes.com

Land: Australien

Quellen:

https://www.investmentmonitor.ai/features/where-do-the-worlds-top-companies-have-subsidiaries/

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/06/PD22_267_73.html#:~:text=F%C3%BCr%20das%20Jahr%202018%20wurden,Europas%20(ohne%20Deutschland)%20ans%C3%A4ssig.

https://www.marketscreener.com/quote/stock/ALPHABET-INC-24203373/news/Tigress-Financial-Raises-Alphabet-s-Price-Target-to-176-From-172-Maintains-Strong-Buy-Rating-45410747/

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/tesla-kauft-deutschen-maschinenbauer-grohmann-engineering-2016-11/

https://www.marketscreener.com/quote/stock/TESLA-INC-6344549/news/TESLA-Deutsche-Bank-reiterates-its-Buy-rating-45505914/

Disclaimer/Risikohinweis

Interessenkonflikte: Mit De.mem existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von De.mem. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von De.mem können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken können Sie der IR-Webseite von De.mem entnehmen: https://demembranes.com/investors/

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Es werden nur Quellen verwendet, die die Autoren für seriös halten. Dennoch kann für die verwendeten Informationen keine Haftung übernommen werden. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung De.mem vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen über das Unternehmen. Wo immer möglich, wurden Wörter wie „können“, „werden“, „sollten“, „könnten“, „erwarten“, „planen“, „beabsichtigen“, „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „vorhersagen“ oder „potenziell“ oder die Verneinung oder andere Variationen dieser Wörter oder ähnliche Wörter oder Phrasen verwendet, um diese zukunftsgerichteten Aussagen zu identifizieren. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Einschätzungen des Autors wider und basieren auf Informationen, die dem Autor zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts vorlagen.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit erheblichen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen verbunden. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erörtert oder impliziert werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, und der Leser sollte sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf Annahmen beruhen, die der Autor für vernünftig hält, kann den Lesern nicht versichert werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Dr. Reuter Investor Relations ist nicht verpflichtet, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

Dr. Reuter Investor Relations

Dr. Eva Reuter

Friedrich Ebert Anlage 35-37

60327 Frankfurt

+49 (0) 69 1532 5857

www.dr-reuter.eu

Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

Über Dr. Reuter Investor Relations: Dr. Reuter Investor Relations ist eine Investor Relations Agentur / Investor Relations Agency mit der folgenden Servicepalette: Small Cap Investor Relations, Retail Investor Relations, Privataktionäre, Institutional Investor Relations, Institutionelles Investor Relations, Finanz- Public Relations, ESG-Services, Roadshows, Investor Access, Kapitalmarkt-Compliance, Equity Research.

The post Innovative Tochterfirmen: wichtiges Expansionsinstrument – Alphabet, De.mem und Tesla appeared first on Small- and MicroCap Equity.

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News

Kurse

174,96 $
0,00%
Alphabet A Chart
27,58
+0,35%
BHP Group Ltd Realtime-Chart
62,00 $
0,00%
Coca-Cola Co. Chart
0,0745
+3,47%
De.Mem Realtime-Chart
66,49
+0,59%
Mercedes-Benz Group AG Realtime-Chart
7,902
+0,15%
Panasonic Corp Realtime-Chart
66,70
+0,51%
Rio Tinto Plc. Realtime-Chart
179,24 $
0,00%
Tesla Chart
22,28 $
0,00%
Toyota Motor Corp. Chart