Ein Bündel Euroscheine. (Symbolbild)
Mittwoch, 10.01.2024 20:00 von wallstreet:online Zentralredaktion | Aufrufe: 910

Forex-Woche: Alle Augen auf die US-Verbraucherpreise

Ein Bündel Euroscheine. (Symbolbild) © Detailfoto / iStock / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de
Die US-Inflationsdaten am Donnerstag könnten auch auf dem Währungsmarkt für Bewegung sorgen. Was für das Währungspaar EUR/USD jetzt auf dem Spiel steht: Von unserem Gastautor Kai-Philipp Adamietz. Beide Währungsräume unterscheiden sich mehr denn je: In den USA sind die Wirtschaftsdaten erfreulich, innerhalb der Eurozone ist eine Rezession noch nicht vom Tisch. Trotzdem hat die EZB Zinssenkungen noch nicht ins Kalkül gezogen, während sie in den USA sehr wahrscheinlich sind. Der Markt geht aktuell aber noch immer davon aus, dass Zinssenkungen in beiden Währungsräumen zu einem ähnlichen Zeitpunkt erfolgen. Wird diese Marktsicht enttäuscht, weil eine Notenbank Fakten schafft, während die andere …
Jetzt den vollständigen Artikel lesen

ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten zum Kurs EUR/CHF (Euro / Schweizer Franken) kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News