Ein Ford Mustang.
Mittwoch, 24.04.2024 23:07 von | Aufrufe: 479

Ford profitiert von Nutzfahrzeug-Geschäft

Ein Ford Mustang. pixabay.com

DEARBORN (dpa-AFX) - Der US-Autoriese Ford macht weiterhin hohe Verluste mit Elektroautos - kann aber vom gut laufenden Geschäft mit Hybrid-Antrieben und Nutzfahrzeugen profitieren. Im vergangenen Quartal legte der Umsatz im Jahresvergleich um gut drei Prozent auf 42,8 Milliarden Dollar (Dollarkurs) zu (rund 40 Mrd Euro) zu und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Unter dem Strich sank der Gewinn auf 1,3 Milliarden Dollar von 1,8 Milliarden vor einem Jahr. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel am Mittwoch zeitweise um mehr als zwei Prozent zu.

Die Elektroauto-Sparte verbuchte einen operativen Verlust von 1,3 Milliarden Dollar, während das Verbrennergeschäft schwarze Zahlen von 905 Millionen Dollar erwirtschafte. Der große Geldbringer war aber wieder einmal die Nutzfahrzeug-Sparte Ford Pro mit einem operativen Ergebnis von gut drei Milliarden Dollar.

Die US-Autoriesen versuchten in den vergangenen Jahren, mit einer großflächigen Elektrifizierung ihrer Modellpalette dem Vorreiter Tesla nachzueifern. Sie schraubten jedoch ihre Ambitionen zurück, nachdem der Markt für Elektrofahrzeuge in den USA merklich abkühlte - während sich ihre Verbrenner- und Hybrid-Modelle weiterhin gut verkaufen./so/DP/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

12,16 $
+0,41%
Ford Motor Chart
179,24 $
+3,17%
Tesla Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur Ford Motor Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News