Frankfurt am Main ist einer der wichtigsten Finanzplätze Europas. (Symbolfoto)
Freitag, 19.04.2024 07:37 von | Aufrufe: 997

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Korrektur geht weiter

Frankfurt am Main ist einer der wichtigsten Finanzplätze Europas. (Symbolfoto) ©pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX)


AKTIEN


DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Im Dax zeichnet sich der dritte schwache Wochenabschluss in Folge ab: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitagmorgen gut zweieinhalb Stunden vor dem Start sehr schwach auf 17 533 Punkte - ein Abschlag von 1,7 Prozent. Von seinem Rekordhoch Anfang des Monats bei 18 567 Punkten hätte er damit gut 5,5 Prozent korrigiert. Die 50-Tage-Linie als Unterstützung würde fallen. Die Lage in Nahost scheint sich weiter zuzuspitzen: Der US-Sender ABC News berichtete unter Berufung auf einen US-Regierungsvertreter, israelische Raketen hätten ein - zunächst nicht näher genanntes - Ziel im Iran getroffen. Offenbar läuft damit die Antwort der Israelis auf den ersten direkten Angriff des Iran auf ihr Land vom vergangenen Wochenende. Iranische Staatsmedien berichtet über aktivierte Luftabwehr in einigen Provinzen.

USA: - DOW MINIMAL IM PLUS, S&P 500 UND NASDAQ 100 IM MINUS - Die US-Börsen haben am Donnerstag Gewinne nicht halten können. Als am Anleihemarkt die Renditen erneut stiegen, gab der Leitindex Dow Jones seine Aufschläge größtenteils wieder ab. Zur Schlussglocke stand für den Dow ein Plus von 0,06 Prozent auf 37 775,38 Punkte zu Buche. Im Tageshoch hatte er noch um knapp ein Prozent zugelegt. Der marktbreite Index S&P 500 schloss 0,22 Prozent im Minus bei 5011,12 Zählern. Eine robuste US-Wirtschaft und eine hartnäckigere Inflation als erwartet sorgen seit Wochen für steigende Zinsen. Weil die Aktienbörsen gegenwärtig aber vor allem von den Erwartungen der Investoren an Zinssenkungen getrieben werden, belasten steigende US-Renditen die Aktienkurse oder bremsen sie zumindest. Am Dienstag hatte die Rendite zehnjähriger US-Staatspapiere mit 4,7 Prozent den höchsten Stand seit November 2023 erreicht. Der technologielastige Nasdaq 100 gab um 0,57 Prozent auf 17 394,31 Punkte weiter nach. Die Nasdaq war in der monatelangen Börsen-Rally das Zugpferd und büßt diese Position nun immer mehr ein.

ASIEN: - SCHWACH - In Asien haben die wichtigsten Aktienmärkte zum Wochenabschluss deutlich nachgegeben. Der japanische Leitindex Nikkei 225 büßte kurz vor Handelsende rund zweieinhalb Prozent auf etwas mehr als 37 100 Punkte ein. Auf Wochensicht liegt der Nikkei rund sechs Prozent im Minus. Seit dem Rekordhoch von mehr als 41 000 Punkten im März summiert sich das Minus inzwischen auf fast zehn Prozent. In China und Hongkong gab es am Freitag im späten Handel ebenfalls Verluste. Hier sackten die Kurse aber nicht so stark wie in Japan ab.

DAX 17837,40 0,38%

XDAX 17757,92 -0,09%


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Weiter aufwärts?

Kurzfristig positionieren in MDAX (Performance)
ME31PG
Ask: 1,90
Hebel: 21,67
mit starkem Hebel
Zum Produkt
MD7D2T
Ask: 6,59
Hebel: 4,52
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
Morgan Stanley
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: ME31PG,MD7D2T,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

18.758,93
+0,35%
DAX Chart
27.273,51
+0,55%
MDAX (Performance) Chart
15.224,81
+0,37%
SDAX (Performance) Chart

EuroSTOXX 50 4936,57 0,46%

Stoxx50 4335,15 0,19%

DJIA 37775,38 0,06%

S&P 500 5011,12 -0,22%

NASDAQ 100 17394,31 -0,57%

°


ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL


RENTEN:

Bund-Future 132,22 +0,89%

°

DEVISEN:

Euro/USD 1,0638 -0,05%

USD/Yen 154,32 -0,21%

Euro/Yen 164,17 -0,26%

°

ROHÖL:

Brent 88,85 +1,74 USD

WTI 84,44 +1,71 USD

°

/zb

Werbung

Mehr Nachrichten zum DAX kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News