Ladestation von Tesla.
Samstag, 09.12.2023 16:06 von | Aufrufe: 211

Bündnis protestiert in Grünheide gegen Tesla-Erweiterung

Ladestation von Tesla. pixabay.com

GRÜNHEIDE (dpa-AFX) - Ein Protestbündnis hat am Samstag gegen die geplante Erweiterung des Tesla -Werks in Grünheide demonstriert. Mit einem blauen Band als Symbol für den Schutz des Wassers stellten sich die Protestierenden gegen das Ausbauvorhaben des Elektroautobauers. Sie warnen vor einer Erweiterung des Werks, weil das Gelände teils im Wasserschutzgebiet liegt.

Nach Angaben des Bündnisses "Tesla den Hahn abdrehen" beteiligten sich am Samstag rund 250 Menschen aus Brandenburg und Berlin an der Protestaktion am Bahnhof Fangschleuse. Auch die Flüchtlings- und Klimaaktivistin Carola Rackete sei bei einer Kundgebung am Bahnhof Fangschleuse dabei gewesen, teilte der Verbände-Zusammenschluss mit. Rackete ist parteilose Kandidatin für die Europawahl im Juni.

Tesla will die Produktion in Grünheide von angepeilten 500 000 Autos im Jahr auf eine Million jährlich verdoppeln. Das Unternehmen stellte für den Werksausbau Anträge auf eine umweltrechtliche Genehmigung beim Land Brandenburg. Das Unternehmen plant nach eigenen Angaben für den Ausbau keinen zusätzlichen Wasserverbrauch und geht nicht von Gefahren für das Grundwasser aus. Der Bebauungsplan für die Erweiterung steht aber noch aus.

Zudem soll der Bahnhof Fangschleuse näher an Tesla heranrücken. Für die Arbeiten zur Verlegung wurden bereits Bäume gefällt./mow/DP/mis


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

202,04 $
0,00%
Tesla Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur Tesla Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News