Osteuropa auf einem Globus (Symbolbild).
Donnerstag, 18.04.2024 19:04 von | Aufrufe: 174

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen überwiegend mit Gewinnen

Osteuropa auf einem Globus (Symbolbild). © Juanmonino / E+ / Getty Images http://www.gettyimages.de/

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag überwiegend mit Gewinnen schlossen. Lediglich in Budapest ging es nach unten.

Am deutlichsten aufwärts ging es in Warschau. Der polnische Leitindex Wig-20 stieg um 1,18 Prozent auf 2460,99 Punkte. Der breiter gefasste Wig legte um 0,97 Prozent auf 83 189,46 Zähler zu. Bei höheren Umsätzen zeigten sich in Warschau die Aktien der Internet-Auktionsplattform Allegro fest: Sie gewannen 3,5 Prozent.

Der tschechische PX-Index beendete den Tag mit einem kleinen Plus von 0,18 Prozent und 1550,34 Zählern. Gesucht waren im PX die Aktien der Erste Group : Sie legten bei höherem Volumen um 1,3 Prozent zu. Größere Abgaben gab es hingegen bei CEZ : Die Titel des Stromerzeugers verloren 0,7 Prozent.

Der ungarische Bux verlor 0,67 Prozent auf 65 674,41 Zähler. Gebremst wurde der Index vor allem von OTP Bank und Gedeon Richter . Die Aktien der beiden Indexschwergewichte gaben jeweils um rund ein Prozent nach.

In Moskau ging es moderat nach oben. Der russische RTS-Index hielt gegen Handelsschluss mit einem Plus von 0,55 Prozent bei 1160,60 Punkten./mik/spa/APA/bek/stw


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten zum Warsaw Stock Exchange WIG 20 Price Index (PLN) kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News