Das Straßenschild der Wall Street in New York (Symbolbild).
Donnerstag, 18.04.2024 19:55 von | Aufrufe: 657

Aktien New York: US-Renditen bremsen erneut - Chip-Aktien wieder schwach

Das Straßenschild der Wall Street in New York (Symbolbild). © robertcicchetti / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Donnerstag Gewinne nicht halten können. Als am Anleihemarkt die Renditen erneut stiegen, gab der Leitindex Dow Jones Industrial seine Aufschläge wieder ab. Zuletzt lag der Dow mit 0,12 Prozent im Minus bei 37 707 Punkten. Im Tageshoch hatte er noch um knapp ein Prozent zugelegt. Der marktbreite Index S&P 500 gab um 0,20 Prozent auf 5012 Zähler nach.

Eine robuste US-Wirtschaft und eine hartnäckigere Inflation als erwartet sorgen seit Wochen für steigende Zinsen. Weil die Aktienbörsen gegenwärtig aber vor allem von den Erwartungen der Investoren an Zinssenkungen getrieben werden, belasten steigende US-Renditen die Aktienkurse oder bremsen sie zumindest. Am Dienstag hatte die Rendite zehnjähriger US-Staatspapiere mit 4,7 Prozent den höchsten Stand seit November 2023 erreicht.

Der technologielastige Nasdaq 100 gab um 0,45 Prozent auf 17 415 Punkte weiter nach. Am Vortag waren besonders die Papiere aus der Chip-Industrie unter Druck geraten, dies setzte sich am Donnerstag fort. NXP Semiconductors , Applied Materials (Applied Materials Aktie) und Qualcomm verloren an Boden.

Unter den Einzelaktien fielen erneut Tesla mit einem Minus von 3,7 Prozent auf. Sie rutschten auf den tiefsten Stand seit Anfang 2023. Die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) hatte die Kaufempfehlung für die Papiere gestrichen und sieht nun rund 20 Prozent Abwärtspotenzial für den Kurs.

Gesucht waren die Aktien von Krankenversicherern. Elevance Health stiegen um 4 Prozent, nachdem das Unternehmen die Gewinnprognose für das Gesamtjahr erhöht hatte. Das trieb auch den Kurs des Dow-Schwergewichts Unitedhealth um 3,2 Prozent an. Humana-Aktien stiegen um 1 Prozent.

Bei der Investmentgesellschaft Blackstone blieb im ersten Quartal der Mittelzufluss hinter den Erwartungen zurück. Die Aktien verloren 2,6 Prozent.

Aktien von Jetblue stiegen angetrieben von einem positiven Kommentar der Investmentbank JPMorgan um 4,4 Prozent. Die Ziele der Fluggesellschaft für das zweite Quartal dürften die Erwartungen am Markt übertreffen, so Analyst Jamie Baker. Alaska Air gewannen beflügelt von einer optimistischen Gewinnprognose für das zweite Quartal um 3,8 Prozent./bek/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Weiter aufwärts?

Kurzfristig positionieren in Nasdaq 100
VD0PBM
Ask: 2,45
Hebel: 19,95
mit starkem Hebel
Zum Produkt
VM9JL2
Ask: 30,21
Hebel: 6,14
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VD0PBM,VM9JL2,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

Dow Jones Industrial Average Chart
18.661,74
+0,62%
Nasdaq 100 Chart
5.322,98
+0,34%
S&P 500 Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zum S&P 500 kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News