Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 1785  1786  1788  1789  ...

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Beiträge: 327.337
Zugriffe: 41.136.718 / Heute: 3.955
Gold 2.083,44 $ +1,92% Perf. seit Threadbeginn:   +166,12%
 
Ray12:

@ Silverdoc

 
14.10.11 18:27

 Die Euro-"Erholung" würde ich nicht überbewerten. Man muss schließlich das Gesamtbild sehen: Der Dollar ist einfach noch schlechter dran! Zur zeit wird der EURO dank politischer Stutzen und Milliraden-garantien für die Investoren interessant gemacht.

Die Kurse werden einfach dahin gezogen, wo die Großen und Mächtigen den Kurs eben gerne hätten...

golfern:

# 44644

4
14.10.11 18:35

"Zerfall der Euro-Zone würde Kostenlawine auslösen" -  Sind sie nicht goldig? Rechnen die Kosten der Nichtrettung des Euros aus.......in Euro!

Was interessieren mich die Kosten der Nichtrettung des Euros in Euro? Von mir aus können die hunderttausend mal so hoch sein wie die Kosten der unendlichen Geschichte Euro-Rettung!!!

Die tun gerade so, als sei der Euro ein unsterblicher Zombie, selbst wenn man ihn umbringt lebt er weiter, er ist einfach unsterblich! Wow!

Biowolke:

@golfern

 
14.10.11 19:06

du bist nicht der Einzige der sich das 3 x durchgelesen hat. Die meinen wirklich, der Euro würde Kraft ihres Willens und ihrer Gedanken so lange weiterleben wie sie ihn nicht gehen lassen! Völlig abgehoben von jegliche Realität!

Und aus genau diesem Grund glaube ich auch nicht an die Weltwährungspläne. Es wird ja immer wieder behauptet das das Sterben der Währungen nur die Vorbereitung wäre für die Einführung einer Weltwährung! Das liest sich für mich wie Hohn! Sie bestimmen schon lange nicht mehr das Geschehen. Das sind die Bürger in vielen Ländern. Ihre Pläne können sie sich sonstwo hinstecken!

Schnellraus12:

Euro+Dollar

 
14.10.11 19:57
sind 2 Maschen des gleichen pullovers. die europäer mußten den Amis Millliarden an Dollar in euro umtauschen,was wollten die amis auch nach jeder Dollarschwämme mit dem Zeug machen. also wenn der Euro fällt gibt es global ein Problem.
Da würden auch bei einigen Großkonzernen erstmal die Lichter ausgehen deswegen wollen die Systemprofiteure dieses Szenario noch mit aller Gewalt hinausschieben.
Zumal die Leute die auf Papiergeld setzten kaum noch als Konsumenten in Frage kämen
Ich denke das aus dem Grund auch die Immobilienpreise in den Keller gehen würden.
Wer soll dir dann auser die EM Besitzer dein als Krisenvorsorge noch schnell gekauftes
Grundstück abkaufen,da mußt du schon 10 jahre warten bis sich wieder vermögen aufgebaut hatt. Die werden dem ESM notfalls einen Gewaltigen Hebel verleihen und die schuldenkrise wird erstmal in den Medien weniger erwähnt
DoktorBakteri.:

Enorme Nachfrage nach Gold und Silber

5
14.10.11 20:51
diepresse.com/home/wirtschaft/...achfrage-nach-Gold-und-Silber
Börsensieger:

Nachdem sich heute

4
14.10.11 21:18

sich so einige gedanken gemacht haben, wann kommt der große Knall?

Na, das alles so Prima läuft sollte doch jedem klar sein. Und ein Übernacht Knall wird auch nicht kommen. Wozu auch? Die Probleme die wir in Deutschland haben sind doch ein witz. Die Wirtschaft läuft noch recht gut und die masse schätze mal 99,97% hat wirklich keine Ahnung. Selbst wenn sie eine hätte kann man gleich mal 50% von denen abziehen weil sie das System nicht gefärden können. Logisch folge das System lebt solange bis auch der letzte kapiert das etwas nicht stimmt. Aber nachdem 50% eh schon in Schulden leben oder sagen wir es mal anders das System nicht gefärden können, läuft es noch eine weile. Auch die die noch Vermögen haben werden erstmal zur Kasse gebeten. Sie Griechenland. Der Staat ist noch lange nicht Pleite. Wenn es so läuft wie momentan. Pleite geht er auf jeden fall wenn man ihm das Geld entzieht. Gnaz klar. Jede LV tut dazu ihren beitrag und jeder Euro auf dem Konto. Also runter mit der Kohle dann geht es ein wenig schneller. Das sollte aber nicht das Ziel sein. Je mehr Leute wissen über Edelmetalle haben desto besser. Dann wird der Knall der kommen wird nicht halb so schlimm. Denn dann löst gutes Geld, schlechtes ab. Wenn nicht dann gnade uns Gott!

Der Zinseszinseffekt ist das achte Weltwunder.
Wer eine Wahrheit verbergen will, braucht sie nur offen auszusprechen - sie wird einem ja doch nicht geglaubt.
Minespec:

in Griechenland`s Städten türmt sich der Müll

2
14.10.11 22:22
auf...
100 tausende Tonnen liegen vor den Läden rum, gerade auf ORF  ZIB 2 berichtet.
Streik, Null Bock und Proteste überall...

ein Vorgeschmack, was auch bei uns kommen könnte, wenn ein Staatsbankrott kommt.
Im Müll wird dann vermutloich gewühlt, statt ihn zu beseitigen , wenn die Läden (vorübergehend ? ) zu sind.
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#44658

Minespec:

E10 dachte ich ist vom Tisch.. ?

2
14.10.11 22:32
Zerstörung  ( PKW nach 27 tsd km kaputt gespielt ? ) scheint denen Spass zu machen...
geht weiter mit angeblich geplanten  Zwangsimpfungen in der Schweiz,

käme das hier,, wäre ich endgültig weg aus dem einst geliebten Deutschland und was daraus geworden ist mit Trulla und ihren Giftzwergen.
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
102030Fips:

Komme aus dem Staunen nicht mehr raus...

10
14.10.11 22:52
...wenn sich Geschichte wirklich wiederholt...sollten wir die nächsten Wochen den nächsten Schub sehen:

profitimes.com/free-articles/gold-1980-deja-vu

Habe die Charts woanders ueberprueft...stimmt wirklich überein. Unter dem nächsten Link wurde zudem festgestellt, dass die Goldpreisentwicklung von 1968-1979 und von 2000-2011 eine Korrelation von 90% aufweist.

profitimes.com/free-articles/gold-headed-to-5000-per-ounce

Der Wochenchart von 1975-1979 und 2008-2011 haben sogar eine Korrelation von 98%!!!

Ist das alles Zufall oder wiederholt sich hier die Geschichte...

Konnte es auch nicht Glauben und habe den Fehler gesucht...schaut euch das mal an.

Schönes Wochenende!
Banker sind Leute, die dir bei Problemen helfen, die du ohne sie nicht gehabt haettest.
Trumanshow:

Falsche Perfektion...

7
14.10.11 23:11
um einen kleinen wehrlosen Markt in Zaum zu halten werden unkonventinelle Massnahmen durchfgeführt - naja Marginerhöhung?.Lasst doch wenigstens für heute das Lineal stecken und konzentriert euch einfach mal auf das Wesentliche. Erwischt,dass 50% in ETFs und Hebelscheinchen stecken,wo zumindenstens alle hoffen das die auch komplett gedeckt sind. Falls die Seriennummern nicht passen sollten, könnte etwas faul sein.

Dann noch min o.P. min 95% eigentlich keine Ahnung haben davon 35% aber ansatzweise Ahnung haben aber lieber abwinken weil solche tollen Namen für Regenschirme ausgedacht werden und vor lauter Applaus die Edelmetallliebhaber die Ohren zu halten müssen. Ich würde das zweite Schnittchen noch liegen lassen. Sonst gibts was auf die Finger.  

Der Regenschirm tut mir jetzt schon leid denn die Natur ist doch im Vorteil über zb Wind dass knickt den Schirm und trapaziert die Speichen. Die Sonne entzieht auf Dauer die Farbe des Schirms, eigentlich eine "gute Idee", dass macht es wiederum transparenter *lol*Ich habe es doch immer gewusst.

Gedreht ist eben nicht verdreht! Besser als die Klippe!. Blitze geben dann den Schirm noch den Rest und wenn Du Glück hattest war der Griff isoliert. Gedankenspiel und Gedankenblitze haben machmal eben doch schon über einen längeren Zeitraum einen Vorteil und das weis nicht nur Mel Gibson*lol*. Einsteigen und losfahren - Langzeitchart go!!!

die Goldreporter schreiben: Auszug

Von den beiden Korrektur-Wellen Anfang Mai und Mitte September hat sich der Silberkurs immer noch nicht nachhaltig erholt. Kurzfristig ist aber ein belastbarer Boden erkennbar.

Kurzfristig überkaufter Markt, diverse Margin-Erhöhungen am US-Terminmarkt, Rezessionsängste. Seit seinem Jahrzehntehoch knapp unterhalb der 50-Dollar-Marke Ende April, hat der Silberpreis gut 16 Dollar abgegeben. In zwei Abwärtswellen, die letzte Mitte September, korrigierte das Edelmetall bis heute um etwas mehr als 30 Prozent...

www.goldreporter.de/...-weiter-mit-dem-silberpreis/news/15227/
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#44662

Goldwillichhab.:

Silbergirl

2
15.10.11 00:15
wo bist du , Du schlange?

Liest Du plötzlich gar nicht mehr?

Warum machst Du das , warum ????

Mit deinem Intellekt?

Gierig bist Du, auf was ? Klamotten, Gold, Sex ????ß

Gold  willst Du haben,  wie viel brauchst DU  UM ZUFRIEDEN ZU LEBEN !?

Peinlich    !!!!!
Dyus:

@Fips

 
15.10.11 00:28

blogs.marketwatch.com/fundmastery/2010/03/...-the-yield-curve/

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#44665

Trumanshow:

Goldwillichhaben

13
15.10.11 00:58

Bitte Nicht dieses Forum zumüllen! Hier lesen noch andere Menschen mit. GN8


Lieschen mue.:

@Hellkat

2
15.10.11 02:12
Ok, das historische Ratio von 1:15 wird im Moment nicht eingehalten, aber  ist nun Silber zu billig oder Gold einfach viel zu teuer?
alleswirdgut1:

Danke Danke

 
15.10.11 07:12
ne hätte hätte fahrradkette...
maba71:

#44665

21
15.10.11 07:46
Sorry such Dir einen anderen Thread für solche verbalen Entgleisungen.
Das hier ist kein Schrottplatz.
"Heute geht es uns schlechter als gestern, aber besser als morgen!"
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat!" (George Orwell)
TalentfreieZon.:

Heute: Weltweite Anti- Banken-Demonstrationen

7
15.10.11 09:57
Mittlerweile sollen in ca. 900 Städten der Welt Demonstrationen stattfinden. Alleine 50 Deutsche Städte sollen betroffen sein.

Das ist erst der Anfang der weltweiten Massenproteste gegen ein verfilztes System, wo sich offenbar Politik und Banken gegenseitig gegenseitig begünstigen.

RP-ONLINE:

In einer Demokratie kann man nicht die ganze Zeit gegen das Volk regieren.

Diese Unzufriedenheit macht sich immer stärker bemerkbar.

Es ist aber erst der Anfang.

In New York scheint sich sogar ein Show Down abzuzeichnen

Handelsblatt:

So ähnlich ist auch einmal der Christopher Street Day entstanden.

Die Polizeiknüppel und das Pfefferspray werden genau das Gegenteil erreichen

www.marktorakel.com/index.php?id=4601472949041201943
TalentfreieZon.:

BNP Paribas von AA auf AA- gesetzt

8
15.10.11 09:58
Die französische Megabank BNP Paribas wurde von S&P Rating heruntergestuft.
Zudem wurden die Aussichten auf negativen Ausblick gesetzt.

BNP ist auch ein wichtiger Player im Handel mit Derivaten.

Zum Verhängnis wurde der Bank aber offenbar, dass sie immer noch viele italienische Staatsanleihen hält.

So weit ich mich erinnere war es der französische Präsident, der seine Banken dazu aufforderte die Anleihen  der Südländer in den Büchern zu halten.

Diese europäische Solidarität oder Kungelei Frankreichs, kostet jetzt nicht nur viel Geld sondern auch Ansehen und möglicherweise in Zukunft Bonität.

www.marktorakel.com/index.php?id=8798006283214773990
mienensamml.:

Wozu auf die „Experten“

12
15.10.11 11:16
hören, wenn man selber noch einen Funken Verstand hat?
Manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht verwehren, dass ein Großteil der Menschheit bereits verblödet ist. Viele Zusammenhänge sind gar nicht so kompliziert, wie sie immer dargestellt werden. Der größte Fehler in unserer komplexen Welt ist, dass sich viele Experten bzw. Spezialisten in den Details ihrer eingeschränkten Sichtweise verlieren. Kein Mensch kann die gesamte Informationsflut im Detail erfassen, so dass jeder Spezialist nur einen ganz kleinen Teil des Ganzen überblickt. Wir haben leider zu viele Spezialisten, und zu wenig Generalisten. Mit dem Finanzsystem zu verstehen ist ebenfalls kein Hexenwerk, solange man nicht versucht, sich in die überflüssigen Details zu verlieren. Die groben Zusammenhänge sind relativ simpel.

Ich hatte dieser Tage eine Diskussion mit einem Zweifler, der unserer Haltung zu Edelmetallen nicht ganz nachvollziehen kann.
Richtig ist, dass sich der Preis von Edelmetallen normalerweise durch Angebot und Nachfrage ergibt, und dass die Kaufkraft der EM nicht automatisch ins Unermessliche bewegt. Wir kaufen ja auch nicht EM deswegen, weil wir uns unermessliche Gewinne davon versprechen, sondern um unsere gesparte Arbeitsleistung zu retten. Dass sich dabei höchstwahrscheinlich ansehnliche Gewinne (Vermehrung der Kaufkraft) ergeben, ist ein angenehmer Nebeneffekt, aber meist nicht der eigentliche Grund für ein Investment.

Betrachten wir die Ausgangssituation nach dem Börsenchrash 2000. Nach der Aktienblase blasen die USA (auch andere Länder) eine Immobilienblase auf. Spätestens konnte jeder mit gesundem Menschenverstand sehen, dass es zu einer allgemeinen Überschuldung kommen würde. Wenn Immobilien so teuer werden, dass der Erwerber überhaupt keine Chance mehr hat, durch sein Einkommen das Haus jemals abbezahlen zu können, so ist der Schneeballeffekt absehbar. Um die Kreditsicherheit zu gewährleisten, müssen nachfolgende Bieter den Preis immer weiter in die Höhe schrauben. Wenn das allgemeine Einkommen jedoch nicht im gleichen Verhältnis wächst, ist das jähe Ende dieser Entwicklung abzusehen. Ein weiteres zu beobachtendes Phänomen war, dass sich die Staatsschulden aller entwickelten Länder ebenfalls nur auftürmten, und zwar schneller als das jeweilige Wirtschaftswachstum. Staaten können ihre Schuldendienst nur aus dem Steuersubstrat seiner Bürger leisten, abgesehen von einmaligen Sondereffekten wie das Verscherbeln von staatlichem Tafelsilber, was letztendlich aber auch eine Enteignung der Gemeinschaft darstellt.

Die Überschuldung war für jedermann rechtzeitig deutlich abzusehen, es sei denn, die Leute verdrängen die Realität. Ein kollektiver Realitätsverlust ist in der Geschichte offensichtlich ein wiederkehrendes Phänomen. Was passierte in der Geschichte am Ende der Aufschuldungsphase?
Es muss zurückgezahlt werden! Jetzt ist nur zu beachten, wer überschuldet ist. Ist es der Staat, oder sind es die Privaten. Wenn der Staat überschuldet ist, druckt er Geld oder verwässert seine Währung auf andere Weise. Folge davon war, zeitverzögert, stets die Inflation,die solange fortschreitet, bis wieder eine stabile Währung ausgegeben wurde. (Verpanschte Münzen wurden eingeschmolzen und durch neue mit definiertem Münzfuß ersetzt) Wenn vorwiegend die Privatwirtschaft verschuldet war, wurde der Kreditüberhang deflationär bereinigt, was viele Schuldner in den Ruin trieb.

Diese beiden Mechanismen liefen in der Geschichte immer wieder ab.
Im Zeitalter des Fiat-Moneys, das durch eine „unabhängige“ oder private Zentralbank ausgegeben wird, gibt es natürlich ein paar Besonderheiten, die die Sache ein wenig komplizierter werden lassen. Sowohl Staat als auch (teilweise) die Privaten sind überschuldet. Wie reagiert die Zentralbank? Hält sie am Auftrag der Geldwertstabilität fest, so erhöht sie den Leitzins und zwingt die Marktteilnehmer und Staat zur Ausgabendisziplin. Folge: Deflation, in der Geld seine Kaufkraft erhöht. Und Depression, weil die Wirtschaft Überkapazitäten abbauen muss.
In solch einer Konstellation wäre Cash halten die richtige Strategie, und zwar Zentralbankgeld.
Bankguthaben wären gefährlich, da Banken ebenfalls pleite gehen können.

Alan Greenspan, der frühere Fed-Chef, hat aber genau die Entgegengesetzte Politik gefahren, und Kredite zu billig gemacht. Die anderen Zentralbanken wurden damit ebenso zu einer Niedrigzinspolititk genötigt. Damit waren die Weichen gestellt.

Bleibt immer noch das Problem, dass Schulden auf längere Sicht abgebaut werden MÜSSEN!
Dieser Prozess ist IMMER deflationär, jedenfalls gegen stabiles und echtes Geld.
Wenn alles Zentralbankgeld auf der Welt verwässert wird ist klar, dass nur noch Edelmetalle als letzte und einzige Echtwährung übrigbleiben. Wir sehen eine Deflation gegenüber dem echten Geld, nicht mehr und nicht weniger.
Solange die Schulden nicht abgebaut sind, und die Zentralbanken nicht eine 180-Grad-Wende in ihrer Geldpolitik fahren, ändert sich daran auch nichts.

Staaten verschulden sich weiter bzw. übernehmen noch zusätzliche Risiken durch Garantien, die EZB kauft und hält immer noch faule Staatsanleihen und andere faule Papiere.

Habe ich vergessen, etwas hinzuzufügen?
Mehr als das hier muss man gar nicht verstehen um vom Engagement in Edelmetalle überzeugt zu sein.
Sollen die „Experten“ doch gackern, was sie wollen...

www.hgcn.de
Alles Klaroo:

Zum 15.10. --Protesttag- Occupy the Wall Street

8
15.10.11 12:02
Minespec:

Occupy Day hatten wir schon seit gestern ...

 
15.10.11 13:53
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
erz Bube:

Banken Protestierer und GoldBugs

6
15.10.11 14:57
Zu Letzteren erlaube auch ich mich zu zählen..
Und seit einigen Stunden sinniere ich darüber was wohl den Unterschied ausmacht.

Ok, die Banken und deren Nahestehenden haben ein System geschaffen das sich nicht so ohne weiters erneuern oder gar entfernen lässt.
Die Mitwirkenden Vertreter aus Politik ud Wirtschaft haben den Nutzen dieses Systems für sich selber erkannt und es entstand eine Symbiose  die unter entsprechender Nutzung enormen Gewinn abwarf der dann in reale Güter transferiert werden konnte.
Dieses Mehr an Werten erzeugte auch ein Mehr an Macht zu dem der normale Bürger sehr lange ehrfürchtig hochsah, mitunter gelang es ihm auch durch entsprechend vorhandene Charakterzüge durch Dienlichkeiten zugunsten des Systems in deren Reihen aufzurücken.

Der Charakter hat das Geld verdorben sollte es wohl besser lauten.

Die mittlerweile betreffend Edelmetallen gespaltene "Unterschicht" berät unterdessen in kleinen Kreisen, so auch zum Teil in diesem Forum mitunter auch ausgesprochen emotional über die Möglichkeiten, Ziele und Auswirkungen.

Ich stelle dabei fest das jene, und ich zähle auch mich dazu, die schon seit längerem duch Investitionen in phys. EM dem System nicht die Stirn bieten, sondern lediglich auf die sich abzeichnenden Verwerfungen reagieren, nicht den typischen Demonstranten abbilden.
Tief in mir höre ich dennoch eine Stimme rufen die mich mahnt und fragt ob ich nicht auch der Masse gegenüber verpflichtet wäre an den Protesten teilzunehmen.... und ich sage NEIN!

Das liegt nicht an irgendwelchen Versäumnissen einer demokratischen Meinungsfindung an der ich nicht das geringste zu Bewirken im Stande wäre, denn wollte ich dies müsste ich meinen A**** bewegen und dem System dienlich werden bis ich an die Position mit Befugnissen herankomme, was einen Verlust von Moral bedingt, aber an Zweifeln ob der Sinnhaftigkeit von öffentlichem Aufruhr und zivilem Ungehorsam.

Denn sollten diese Occupy Aktionen wirksam sein, ist doch immer ein gewisser Anteil derer die es aus wahrer Aufrichtigkeit durchführen unterwandert von Elementen deren Triebfeder Neid, Missgunst und Aggression ist. Sie zweckentfremden diese Plattform um ihre eigenen Ziele die nicht den Belangen der "Aufrichtigen" zuträglich sind durchzusetzten und erzeugen dadurch Widersprüchlichkeiten und Unverständnis.

Dies wurde von sogenannten Think Tanks, die meist durch Stifungen finanziert ebendiese Aktionen analysieren und somit auch zu steuern in der Lage sind schon lange erkannt. Den Geldgebern kann das nur recht sein.

Ich reduziere daher meinen "Protest" auf den stetigen Erwerb von Assets die der momentanen politischen, wirtschaftlichen und finanziellen Lage am ehesten zur Wertsicherung entsprechen.

Weiters gehe ich auch nicht davon aus, das Personenkreise deren Denken sich nicht, wie auch ich manchmal vermute, nur auf eine Legislative beschränkt, sondern ein Generationenmuster wiedergibt, plötzlich auf deren durch Intriegen und Kriegen basierende Macht verzichtet und sich aus den Weltgeschehen zurückzieht, geschweige denn durch das Angesicht des "meuternden Mobs" geläutert eine neue Art der Politik entsteht.

Es mag zwar durchaus edelmütig erscheinen kollektiv dagegen aufzutreten, vielleicht dadurch die Währung zu retten, oder die Banken oder eine ganze Nation, aber was Generationen von Mächtigen nicht wollten, wird bestimmt nicht durch den Volkswillen entschieden. Und sollte einer von denen abtreten wird er NUR durch eine entsprechend hörige Figur ersetzt.

Ja, das klingt sehr pessimistisch, aber ich kapituliere nicht vor dem System, ich mache es mir in dem Masse dienlich wie ich es mit meinem Gewissen und meiner Lebenseinstellung vereinbaren kann.
Ich gehe nicht JETZT auf die Strasse, weil ich Monate und Jahre damit zugebracht habe dem System blind zu vertrauen, weil ich verblendet durch die Medien an ein unendliches Geldwachstum in einem endlichen Grundsystem geglaubt habe, weil...

Natürlich bin ich selber auch lange genug davon ausgegangen das unsere Politik nicht gegen das Volk regiert, so wurde uns das ja in den Schulen eingetrichtert, aber ich habe zum Glück den Glauben daran verloren.
Liebe stille Mitleser, mir ging (und geht es zum Teil immer noch) wie vielen von euch!
Ich habe nach Alternativen gesucht und bin hier gelandet und mein Gefühl sagt mir das es zur Zeit das "Richtigere" ist.

Sorry an Alle wieder mal wegen dem langen Text, ist halt kein Grillwetter :-)

Seite: Übersicht ... 1785  1786  1788  1789  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Goldpreis - Gold Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
376 327.336 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!" maba71 France23 11:11
52 49.335 Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt Bozkaschi pilzhausen 02.03.24 22:46
30 21.106 Gold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten. spgre Indianbroker 02.03.24 17:00
61 4.659 Silber - alles rund um das Mondmetall Canis Aureus Johane 27.02.24 17:41
37 168 Palladium das seltene Edelmetall imagine Stenehag 24.01.24 11:58

--button_text--