Symbolische Münzen der Kryptowährungen Litecoin, Ethereum, Bitcoin und Ripple.
Freitag, 17.11.2023 15:35 von BTC-Echo | Aufrufe: 139

XRP-Fall: Ripple-Anwalt vergleicht SEC-Chef mit Filmschurken

Symbolische Münzen der Kryptowährungen Litecoin, Ethereum, Bitcoin und Ripple. pixabay.com

Der Ton zwischen Ripple und Gary Gensler wird rauer. Der Anwalt des Krypto-Unternehmens reagierte nun gereizt auf einen Tweet des SEC-Chefs.

  • Freunde werden Gary Gensler, Chef der US-Börsen- und Wertpapieraufsicht SEC, und Ripple-Anwalt Stuart Alderoty so schnell wohl nicht. Alderoty nahm einen Tweet des SEC-Chefs zum Anlass für harsche Kritik.
  • Gensler veröffentliche auf X einen Ausschnitt aus seiner Rede auf dem 2023 Securities Enforcement Forum und zitierte darin den ehemaligen SEC-Vorsitzenden Joseph P. Kennedy: “Wir sind weder Staatsanwälte für ehrliche Geschäfte noch Verteidiger der Gaunerei. Wir sind Partner der ehrlichen Wirtschaft und Ankläger der Unehrlichkeit. Wir werden nicht vorverurteilen, aber wir werden ermitteln.”
  • Alderoty, Chief Legal Officer von Ripple, nahm den Tweet als Steilvorlage dankend an und reagierte seinerseits mit einer deutlichen Kritik am SEC-Vorsitzenden.
  • “Die SEC verliert vor Gericht; sie wird von Richtern für ihr zwielichtiges Verhalten kritisiert; sie wird vom internen Rechnungsprüfer der Regierung gerügt; sie verheimlicht Informationen über Treffen mit einem Verbrecher; sie wird auf der internationalen Bühne irrelevant. Gensler – der keine Schuld eingesteht – ist zum isolierten Colonel Jessep geworden”.
  • Damit spielte er zum einen auf ein Treffen von Gensler mit dem ehemaligen und inzwischen verurteilten Chef der Krypto-Börse FTX, Sam Bankman-Fried, an.
  • Außerdem verglich er Gensler mit “Colonel Jessep”, dem von Jack Nicholson verkörperten Filmbösewichten aus dem Hollywoodstreifen “Eine Frage der Ehre”.
  • Dem Tweet fügte er eine weitere Spitze in Richtung Gensler hinzu: “Ich entschuldige mich bei Colonel Jessep für diesen Vergleich”.
  • Die SEC hatte Ripple im Dezember 2020 wegen angeblich unerlaubten Wertpapierhandels verklagt. Es folgte ein jahrelanger Rechtsstreit, auch gegen das Führungsteam. Im Oktober ließ die SEC die Anklage gegen CEO Brad Garlinghouse und Mitgründer Chris Larsen fallen.
  • Der Hauptprozess soll im April 2024 fortgesetzt werden.

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Ripple-Anwalt vergleicht SEC-Chef mit Filmschurken erschien zuerst auf BTC-ECHO.


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

Werbung

Mehr Nachrichten zum Kurs XRP/EUR (Ripple / Euro) kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.