Warnstreik der Gewerkschaft Verdi
Dienstag, 16.04.2024 05:50 von | Aufrufe: 239

Weitere Verdi-Streiks in mehreren Städten in NRW

Warnstreik der Gewerkschaft Verdi ©Jonas Priester https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Pendlerinnen und Pendler müssen an diesem Dienstag in Teilen des Landes erneut mit Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr rechnen. Die Gewerkschaft Verdi NRW rief ihre Mitglieder zu einem ganztägigen Streik auf an ausgewählten Betriebshöfen in Geilenkirchen (Westverkehr), im Rhein-Erft-Kreis (REVG), Mönchengladbach und Viersen (NEW Mobil), Gelsenkirchen (Bogestra), Essen (Ruhrbahn), Lüdenscheid und Plettenberg (MVG), Bielefeld (Mobiel) und Gütersloh (Stadtbus Gütersloh).

Auf Bus- und Straßenbahnlinien sei mit Ausfällen und Verspätungen zu rechnen, teilte die Gewerkschaft mit. Verdi NRW sprach von "Wirkungsstreiks", mit denen man den Druck auf die Arbeitgeber aufrechterhalten wolle. Bereits am Montag sorgte ein ganztägiger Streik in Betriebshöfen der kommunalen Verkehrsbetriebe von Krefeld, Düsseldorf und Bochum vor allem im Busverkehr für Ausfälle und Verspätungen. Die meisten Straßenbahnen fuhren aber.

Im Tarifkonflikt geht es um die Arbeitsbedingungen der etwa 30 000 Beschäftigten in den kommunalen Verkehrsbetrieben. Verdi fordert unter anderem zusätzliche freie Tage, um das Personal zu entlasten und die Berufe attraktiver zu machen. Am Montag startete in Dortmund eine vierte Verhandlungsrunde mit den Arbeitgebern./jgl/DP/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News