Blick auf eine wehende amerikanische Flagge in der Innenstadt von New York.
Dienstag, 23.04.2024 16:39 von | Aufrufe: 291

USA: Neubauverkäufe legen unerwartet deutlich zu

Blick auf eine wehende amerikanische Flagge in der Innenstadt von New York. ©unsplash.com

WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA ist die Zahl der verkauften Neubauten im März überraschend stark gestiegen. Es wurden 8,8 Prozent mehr Häuser veräußert als im Vormonat, wie das Handelsministerium am Dienstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt lediglich einen Anstieg um 0,9 Prozent erwartet. Der Rückgang im Februar wurde indes deutlich nach unten korrigiert, und zwar von minus 0,3 auf minus 5,1 Prozent.

Im März wurden auf das Jahr hochgerechnet 693 000 neue Häuser verkauft. Es waren annualisiert 668 000 Verkäufe erwartet worden. Der Häusermarkt hat sich in den vergangenen Monaten zwar etwas von dem steilen Zinsanstieg in den beiden Vorjahren erholt. Zuletzt sind die Hypothekenzinsen als Folge der gedämpften Erwartungen hinsichtlich der Leitzinssenkung in den USA aber wieder etwas gestiegen.

Der Immobilienmarkt ist für die US-Wirtschaft von hoher Bedeutung. Unter anderem hängt die Ausgabefreude der Verbraucher von der Entwicklung auf dem Häusermarkt ab./la/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.