Blick auf das Washington DC Capitol mit wehender amerikanischer Flagge
Donnerstag, 23.05.2024 14:47 von | Aufrufe: 165

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken unerwartet deutlich

Blick auf das Washington DC Capitol mit wehender amerikanischer Flagge ©iStock

WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe unerwartet deutlich gefallen. In der vergangenen Woche ging die Zahl der Hilfsanträge um 8000 auf 215 000 zurück, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt einen Rückgang auf 220 000 Anträge erwartet.

Der Wert der Vorwoche wurde um 1000 Anträge nach oben revidiert. Die wöchentlichen Erstanträge gelten als zeitnaher Indikator. Die Daten deuten auf einen weiter robusten Arbeitsmarkt in der größten Volkswirtschaft der Welt hin.

Die US-Notenbank Fed berücksichtigt bei ihrer Zinspolitik auch die Lage auf dem Arbeitsmarkt, weil sich diese auf die Verbraucherpreise auswirken kann. Sie hat die Leitzinsen bis zuletzt auf hohem Niveau gelassen. Angesichts der hartnäckigen Inflation und einer robusten Konjunktur wird derzeit nicht mit einer baldigen Zinssenkung gerechnet./jsl/jkr/jha/


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News