Sicherheitsmauer spaltet Israel und Palästina
Freitag, 12.04.2024 14:23 von | Aufrufe: 266

UN-Helfer warnt: Mangelnde Vorbereitung vor Rafah-Offensive

Sicherheitsmauer spaltet Israel und Palästina ©iStock

GENF (dpa-AFX) - UN-Helfer sind nach eigenen Angaben noch bei Weitem nicht für eine mögliche israelische Bodenoffensive in der palästinensischen Stadt Rafah gerüstet. Hilfsorganisationen müssten Zeit bekommen, um Vorräte für die Zivilbevölkerung einzulagern, doch derzeit komme nicht genug Nachschub, sagte UN-Hilfskoordinator Jamie McGoldrick am Freitag. "Wir können kein Material in Stellung bringen, das wir nicht haben", sagte er. "Wir sind noch lange nicht bereit", warnte der in Jerusalem stationierte Vertreter des UN-Nothilfebüros Ocha in einer Online-Pressekonferenz.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte am Montag angekündigt, dass bereits ein Termin für die Offensive in Rafah im südlichen Gazastreifen feststehe. Israelische Medien berichteten jedoch danach, dass nach Angaben von Israels Verteidigungsminister Joav Galant noch kein Zeitpunkt für die Militäroperation in der Stadt an der Grenze zu Ägypten fixiert sei, die derzeit mit Hunderttausenden Flüchtlingen überfüllt ist. International gab es zuletzt deutliche Kritik an den israelischen Plänen.

Wenn Rafah evakuiert würde, gäbe es an der Küste des Gazastreifens keinen Platz mehr, um diese Massen aufzunehmen, sagte McGoldrick weiter. Er wies auch darauf hin, dass das Gesundheitssystem im Gazastreifen nicht mehr funktioniere und deshalb die Folgen einer Bodenoffensive nicht abdecken könne. Zur Vorbereitung habe Ocha deshalb Feldlazarette aufgebaut./al/DP/ngu


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News