Eine goldene Bitcoin-Münze.
Freitag, 23.02.2024 14:13 von BTC-Echo | Aufrufe: 117

Satoshi Nakamoto: Angeblicher Bitcoin-Erfinder vor Gericht

Eine goldene Bitcoin-Münze. © bodnarchuk/iStock Editorial / Getty Images Plus/Getty Images http://www.gettyimages.de

Im Prozess um den angeblichen Bitcoin-Erfinder Craig Wright könnte es bald zu einem Urteil kommen. Nun sind alte Mails von Satoshi Nakamoto aufgetaucht.

  • Seit Jahren behauptet Craig Wright, Bitcoin unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto erfunden zu haben. Ob er das weiterhin darf, wird derzeit vor Gericht verhandelt.
  • Die Crypto Open Patent Alliance (COPA), unterstützt von Personen wie Jack Dorsey und Firmen wie Coinbase, hat den Unternehmer 2021 verklagt. Der wiederum beruft sich in diversen Rechtsstreiten immer wieder auf die Behauptung.
  • Am jüngsten Prozesstag wurde nun Adam Back in den Zeugenstand geladen. Der Kryptograf und CEO von Blockstream enthüllte bislang ungesehene E-Mail-Korrespondenzen mit Satoshi Nakamoto.
  • Die ersten E-Mails zwischen Back und Satoshi reichen zurück bis 2008, einige Monate bevor das Whitepaper Bitcoin erschien. In einer stellt Satoshi sicher, dass er Backs “Hashcash”-Aufsatz korrekt zitiert hat.
  • Back empfiehlt Satoshi auch die Lektüre von anderen wissenschaftlichen Aufsätzen zu digitalen Währungen: “B-Money” und “Micromint”.
  • Satoshi teilte schließlich einen Vorabentwurf des Bitcoin-Whitepapers mit Back. In der letzten E-Mail vom Januar 2009 bedankte sich Satoshi bei Back und teilte ihm mit, dass die Open-Source-Software von Bitcoin veröffentlicht sei.
  • Die E-Mails zeigen recht eindeutig, dass es sich zumindest bei Adam Back und Satoshi Nakamoto nicht um die gleiche Person handelt, was oftmals vermutet wurde.
  • Ob Craig Wright es schafft, zu erklären, dass er es war, der da mit Adam Back geschrieben hat, wird sich vermutlich in den kommenden Tagen klären. Prozessende ist voraussichtlich Ende Februar.
  • Um Satoshi Nakamoto ranken sich viele Legenden. Die letzte offizielle Nachricht verfasste der anonyme Bitcoin-Erfinder im Dezember 2010. Seitdem wird über seine Identität gemutmaßt.
  • Zuletzt deuteten Hinweise auf den 2014 verstorbenen Kryptografen Hal Finney hin. Demnach soll es sich bei Satoshi Nakamoto um einen aus dem Japanischen codierten Namen für Hal Finney handeln. Mehr dazu hier.

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Adam Back gräbt alte E-Mails von Satoshi Nakamoto aus erschien zuerst auf BTC-ECHO.


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

Werbung

Mehr Nachrichten zum Kurs BTC/EUR (Bitcoin / EURO) kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.