Beleuchtetes Logo der Deutschen Telekom an einer Filiale in Wiesbaden.
Freitag, 23.02.2024 10:02 von | Aufrufe: 430

ROUNDUP: Telekom will nach Umsatzrückgang noch profitabler werden

Beleuchtetes Logo der Deutschen Telekom an einer Filiale in Wiesbaden. © ollo / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images

BONN (dpa-AFX) - Die Deutsche Telekom (Deutsche Telekom Aktie) hat im vergangenen Jahr trotz Umsatzrückgangs einen Gewinnsprung hingelegt. Während unvorteilhafte Wechselkurseffekte und der Verkauf der Mehrheitsbeteiligung am Funkturmgeschäft auf den Erlös drückten, sorgte vor allem letzteres für das riesige Plus unter dem Strich. Für 2024 hat sich Konzernchef Tim Höttges große Ziele gesetzt: Sowohl der operative Gewinn als auch der freie Mittelzufluss sollen deutlich zulegen. Anleger zeigten sich im frühen Handel weniger begeistert: Die Telekom-Papiere rutschten zum Start um gut zwei Prozent ab.

Nach Ansicht von UBS-Analyst Polo Tang sind die Telekom-Papiere ungeachtet dessen nach wie vor günstig. Erwartbare positive Entwicklungen wie die Verdoppelung des freien Mittelzuflusses bis Ende 2024 infolge der Sprint-Fusion seien noch nicht eingepreist.

Wie der Dax-Konzern am Freitag weiter in Bonn mitteilte, knickte der Konzernerlös des vergangenen Jahres um 2,1 Prozent auf knapp 112 Milliarden Euro ein. Ohne Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte wäre ein moderates Plus herumgekommen. Mit dem berichteten Jahresumsatz übertraf die Telekom die durchschnittlichen Analystenschätzungen.

Der lukrativere Umsatz durch Dienstleistungen wie Daten, an dem Telekomunternehmen eher etwas verdienen, stieg im Gesamtjahr dagegen um ein Prozent auf fast 93 Milliarden Euro. Organisch fällt das Plus deutlich größer aus.

"Dank unserer wachsenden Geschäfte auf beiden Seiten des Atlantiks trauen wir uns zu, 2024 noch eine Schippe draufzulegen", sagte Konzernchef Tim Höttges laut Mitteilung. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen inklusive Leasingkosten (Ebitda AL) soll gegenüber dem Vorjahr im laufenden Jahr um sechs Prozent auf rund 42,9 Milliarden Euro steigen. Das wäre ein deutlich größeres Plus als 2023.

Beim freien Mittelzufluss (Free Cashflow AL) hat der Manager rund 18,9 Milliarden Euro ins Auge gefasst nach 16,1 Milliarden im vergangenen Jahr. Sowohl beim Barmittelzufluss als auch beim bereinigten operativen Gewinn hatten sich Analysten für 2023 im Schnitt ein bisschen mehr erhofft.

In Deutschland gewann die Telekom im vierten Quartal nach Abzug von Kündigungen 289 000 neue Verträge unter eigener Marke. Insgesamt - also inklusive Verträge über Vertragspartner - waren es hierzulande 360 000 neue Abschlüsse. Der Wettbewerber Telefonica Deutschland hatte für den Jahresendspurt rund 284 000 neue Mobilfunkverträge netto verzeichnet. Weiter abgeschlagen liegt Vodafone - der britische Telekomanbieter hat in seinem wichtigsten Markt 95 000 neue Mobilfunkkunden an sich gebunden.

Auf das Gesamtjahr gesehen verdiente die Telekom mit rund 17,8 Milliarden Euro mehr als doppelt so viel wie im Jahr zuvor - hier war der Erlös aus dem GD-Towers-Verkauf der maßgebliche Treiber. Analysten hatten allerdings auch hier mit mehr gerechnet. Im Abschlussquartal brockten allerdings zinsbedingte Wertminderungen auf die verbliebene Beteiligung an GD Towers der Telekom einen Milliardenverlust ein.

Wie bereits bekannt, will die Telekom ihren Anteilseignern für das abgeschlossene Jahr eine um 10 Prozent erhöhte Dividende von 77 Cent je Schein zahlen. Zudem sollen in diesem Jahr eigene Aktien im Volumen von bis zu zwei Milliarden Euro zurückgekauft werden. Diese Aktienrückkäufe hätten bereits begonnen, hieß es./ngu/niw/stk


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Weiter aufwärts?

Kurzfristig positionieren in Deutsche Telekom
VM7XNT
Ask: 1,61
Hebel: 18,18
mit starkem Hebel
Zum Produkt
VV8GBP
Ask: 3,39
Hebel: 7,45
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VM7XNT,VV8GBP,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

21,76
+0,81%
Deutsche Telekom Realtime-Chart
152,21
-0,15%
T-Mobile US Realtime-Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur Deutsche Telekom Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News