Flagge der Bundesrepublik Deutschland.
Donnerstag, 29.02.2024 09:40 von | Aufrufe: 182

ROUNDUP: Schwächere Geschäfte im deutschen Einzelhandel zu Jahresbeginn

Flagge der Bundesrepublik Deutschland. pixabay.com

WIESBADEN (dpa-AFX) - Deutschlands Einzelhändler sind mit schwächeren Geschäften ins laufende Jahr gestartet. Die Umsätze sanken im Januar preisbereinigt (real) als auch einschließlich Preiserhöhungen (nominal) gegenüber dem Vormonat Dezember um jeweils 0,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Im Jahresvergleich verringerten sich die Erlöse real um 1,4 Prozent, wie es weiter in der Mitteilung hieß. Einschließlich Preiserhöhungen hatten die Händler in der Summe aber 1,6 Prozent mehr in der Kasse als vor einem Jahr.

Der Lebensmitteleinzelhandel setzte im Januar real 0,5 Prozent weniger um als ein Jahr zuvor. Einen deutlicheren Rückgang verbucht der Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln mit minus 2,1 Prozent. Dabei verzeichnete der Internet- und Versandhandel, der in der Corona-Pandemie geboomt hatte, einen Rückgang um 2,8 Prozent./mar/DP/jkr


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.