Gebäude der RTL Group in Luxemburg.
Mittwoch, 08.05.2024 11:39 von | Aufrufe: 230

ROUNDUP: RTL sieht leichte Erholung des TV-Werbemarkts

Gebäude der RTL Group in Luxemburg. © RTL Group

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die RTL Group sieht eine leichte Erholung des TV-Werbemarkts in Deutschland. Der Gesamtwerbeumsatz der in mehreren Ländern tätigen Gruppe stieg in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahresquartal (623 Millionen Euro) um 10,1 Prozent auf 686 Millionen Euro, wie der zu Bertelsmann zählende TV-Konzern am Mittwoch in Luxemburg mitteilte.

RTL bestätigte zugleich den Jahresausblick. Auf Basis der leichten Erholung des TV-Werbemarkts in Deutschland und weitestgehend stabilen Werbemärkten in den anderen Regionen erwartet die TV-Gruppe einen Konzernumsatz von rund 6,6 Milliarden Euro. Im ersten Quartal lag er nach Angaben des börsennotierten Unternehmens bei 1,32 Milliarden Euro (Vorjahresquartal: 1,29 Milliarden Euro). RTL will in diesem Jahr sein Niederlande-Geschäft verkaufen. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) dürfte auf das gesamte Jahr gesehen bei 700 bis 800 Millionen Euro liegen - RTL stellt sich also auch auf einen möglichen weiteren Ergebnisrückgang ein. Der Konzern begründete dies unlängst mit höheren Programmkosten, vor allem wegen der Übertragung der Fußball-Europameisterschaft.

Bei seinem deutschen Streamingdienst RTL+ verzeichnet der Konzern inzwischen 5,3 Millionen zahlende Abonnenten. Das ist eine Steigerung um 20,6 Prozent im Vergleich zu Ende März 2023 mit damals noch 4,4 Millionen Abonnenten.

Die RTL Group ist ein wesentliches Standbein des Konzerns Bertelsmann. Das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen in Gütersloh verzeichnete im ersten Quartal nach eigenen Angaben ein organisches Wachstum von 3,6 Prozent. Dabei klammert der Konzern Portfolio- und Wechselkurseffekte sowie den Einfluss durch die Beendigung der Tiefdruckgeschäfte aus. Weil Bertelsmann seine Anteile an dem internationalen Callcenter-Dienstleistungsgeschäft Majorel verkauft hatte, lag der Konzernumsatz der ersten drei Monate mit 4,3 Milliarden Euro unter dem Vorjahresquartalswert von 4,8 Milliarden Euro.

Bertelsmann erwartet wegen weiterer Verkäufe im Medienbereich einen starken Umsatz- und Ergebnisrückgang im Gesamtjahr. In den fortgesetzten Geschäften rechnet der Konzern mit einem moderaten Umsatz- und Ergebnisanstieg.

Bertelsmann mit weltweit mehr als 80 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist vor allem für seine Medien- und Buchgeschäfte bekannt. Zum Portfolio gehören neben der RTL Group auch die Buch-Verlagsgruppe Penguin Random House, zudem Geschäftsbereiche wie Dienstleistungen von Arvato, die Musiksparte BMG und Bildungs- sowie Investmentaktivitäten. Der Konzernumsatz lag 2023 bei 20,2 Milliarden Euro./rin/DP/ngu


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Weiter abwärts?

Kurzfristig positionieren in RTL Group Bertelsmann SE & Co. KGaA
MB699Y
Ask: 0,73
Hebel: 4,35
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
Morgan Stanley
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: MB699Y,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung

Mehr Nachrichten zur RTL Group Bertelsmann SE & Co. KGaA Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.