Mittwoch, 29.06.2022 22:28 von dpa-AFX | Aufrufe: 1166

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Indizes nach Vortags-Kursrutsch stabilisiert

Die New Yorker Brooklyn Bridge. New York ist die Börsenmetropole der Vereinigten Staaten. (Symbolfoto) pexels.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Auf die wieder aufgeflammten Rezessionsängste der Anleger ist am Mittwoch an den US-Börsen Zurückhaltung gefolgt. Nach einem nervösen Auftakt pendelten sich die New Yorker Aktienindizes auf einem relativ stabilen Niveau ein. Die eindeutigsten Gewinne gab es beim Dow Jones Industrial , der 0,27 Prozent auf 31 029,31 Punkte zulegte.

Auch an der Nasdaq beruhigte sich der Handel nach anfänglichen Ausschlägen. Der am Vortag besonders schwer abgerutschte Auswahlindex Nasdaq 100 ging 0,18 Prozent höher bei 11 658,26 Punkten über die Ziellinie. Der breiter gefasste S&P 500 allerdings stand zum Schluss 0,07 Prozent tiefer bei 3818,83 Punkten.

Das schwindende Verbrauchervertrauen hatte am Vortag bereits wieder die Sorgen genährt, dass die USA auch unter dem Einfluss steigender Zinsen in eine Rezession abgleiten könnten. Am Mittwoch wurde nun vermeldet, dass die US-Wirtschaft im ersten Quartal mit annualisiert 1,6 Prozent etwas stärker geschrumpft ist als zuvor geschätzt. Deutlich nach unten revidiert wurden dabei die Zahlen zum privaten Konsum.

Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Nasdaq 100
Ask: 6,17
Hebel: 20,88
mit starkem Hebel
Ask: 23,51
Hebel: 5,48
mit moderatem Hebel
UBS
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: UK1RFK,UH6EDB,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

  
Dow Jones Industrial Average Chart
13.020,51
-1,05%
Nasdaq 100 Chart
4.123,5
-0,41%
S&P 500 Chart

Eine positive Erscheinung waren die Amazon-Titel , die um 1,4 Prozent anzogen. Der Online-Händler bleibt für den JPMorgan-Analysten Douglas Anmuth eine der "Top-Ideen" im Internet-Sektor. Außerdem sorgte eine Studie des Analysehauses Redburn für Aufsehen, weil dieses eine Abspaltung der Cloudsparte als attraktive Option für die Zukunft ansieht. In der Studie wird darüber spekuliert, dass die Sparte fast das Dreifache des aktuellen Börsenwertes des gesamten Konzerns wert sein könnte.

Kursgewinne von 6,4 Prozent gab es zudem beim Lebensmittelkonzern General Mills . Die Aktien stiegen nach einer Aussage des Unternehmens, dass Preiserhöhungen und nachlassende Lieferkettenunterbrechungen den Umsatz bald wieder ankurbeln würden.

Der Kurs des Euro ist mit zuletzt gezahlten 1,0440 US-Dollar unter die Marke von 1,05 Dollar (Dollarkurs) gefallen. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0517 (Dienstag: 1,0561) Dollar festgesetzt.

US-Staatsanleihen waren als sicherer Hafen gefragt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries stieg um 0,68 Prozent auf 117,50 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen fiel umgekehrt auf 3,10 Prozent./tih/men

Mehr Nachrichten zum S&P 500 kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: