Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild).
Dienstag, 21.05.2024 05:35 von | Aufrufe: 149

Pressestimme: 'Volksstimme' zu Renten-Vorschlägen der Wirtschaftsweisen

Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com

MAGDEBURG (dpa-AFX) - "Volksstimme" zu Renten-Vorschlägen der Wirtschaftsweisen:

"Da mögen die Wirtschaftsweisen rechnen so lange sie wollen: Die abschlagsfreie Rente nach 45 Versicherungsjahren aufzuweichen oder gar abzuschaffen, ist absolut unrealistisch. Jede Partei, die das jetzt anstrebt, beginge politische Selbstverstümmelung. Siehe Umfrage: Mehr als 80 Prozent lehnen das ab. Selbst, wenn eine tapfere Regierung das durchsetzen sollte - was würde passieren? Die meisten der Betroffenen würden keinen Tag länger arbeiten, sie würden die ihnen gekürzte Rente vergnatzt hinnehmen und den Parteien bei den nächsten Wahlen die entsprechende Quittung ausstellen. Also, liebe Wirtschaftsexperten, macht bitte Vorschläge, die auch politisch umsetzbar sind. Wie wäre es mit mehr Anreizen, damit Fitgebliebene noch Lust darauf haben, ein paar Jährchen im Job dranzuhängen? Das Konzept der Union, Ältere von Steuern zu entlasten, wenn sie noch arbeiten und in die Rentenkasse einzahlen, wäre doch mal ein Schritt in die richtige Richtung."/yyzz/DP/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News