Mann mit Wirtschaftszeitung (Symbolbild).
Donnerstag, 18.04.2024 05:35 von | Aufrufe: 231

Pressestimme: 'Stuttgarter Zeitung' zum Volksbegehren für G9 an Gymnasien

Mann mit Wirtschaftszeitung (Symbolbild). pixabay.com

STUTTGART (dpa-AFX) - "Stuttgarter Zeitung" zum Volksbegehren für G9 an Gymnasien:

"Die Bürgerbeteiligung wird von der gebildeten Mittelschicht getragen. In dieser sozialen Gebundenheit findet sich der Grund, weshalb der größte Skandal der Bildungspolitik im Land bislang so unzureichend bearbeitet wird: Das ist die soziale Schieflage. Wenn ein Fünftel der Schülerschaft die grundlegenden Bildungsziele verfehlt, manifestiert sich darin ein politisches Versagen. Insofern ist es richtig, dass die Landesregierung entschiedener bei der Sprachförderung in den Kitas und in der Grundschule ansetzen will. Dort liegen die Krisenzonen der Bildungspolitik - weniger beim Gymnasium, auch wenn das einst aus dem Geist des Neoliberalismus geborene Turboabitur so unvollkommen sein mag, wie das Neunjährige sein wird."/yyzz/DP/nas


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News