Tageszeitungen (Symbolbild).
Dienstag, 28.05.2024 05:35 von | Aufrufe: 160

Pressestimme: 'Südwest Presse' zum globalen Freihandel

Tageszeitungen (Symbolbild). pixabay.com

ULM (dpa-AFX) - "Südwest Presse" zum globalen Freihandel:

"Die Welt des globalen, regelbasierten Freihandels endet stückchenweise. Schon unter Bidens Vorgänger Donald Trump hatten die USA als jahrzehntelanger Champion des Freihandels den Rückwärtsgang eingelegt. In Folge des Ukraine-Kriegs mehren sich auch in Europa die Stimmen, die den Handel mit China einschränken und bislang in der Volksrepublik hergestellte Güter wieder in Europa produzieren wollen - aus Sorge vor einem möglichen Angriff Chinas auf Taiwan. So zeichnen sich drei - USA, Europa, China - Handelsplätze mit jeweils einem eigenen Wirtschaftskreislauf ab, wo es vorher nur einen gab. All das macht die deutschen Absatzmärkte kleiner und die Produktionsbedingungen teurer, was die Verbraucher in Form höherer Preise und die Arbeitnehmer in Form von Jobverlusten ausbaden müssen."/yyzz/DP/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News