Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild).
Donnerstag, 25.04.2024 05:35 von | Aufrufe: 264

Pressestimme: 'Märkische Oderzeitung' zu Politik-Vertrauen im Volk

Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com

FRANKFURT/ODER (dpa-AFX) - "Märkische Oderzeitung" zu Politik-Vertrauen im Volk:

"Der Wirtschaftsminister und sein Umfeld haben es für ausgeschlossen gehalten, dass die Bürger ihr Heizverhalten selbständig dem Klimawandel anpassen. Die Familienministerin will Tausende Beamte einsetzen, um Eltern an die Hand zu nehmen. Und über allem thront der Kanzler, der es wieder und wieder für unter seiner Würde hält zu erklären, was er vorhat. Diese ewige Alles-wird-gut-Haltung, vorausgesetzt, man vertraut der Weisheit des erleuchteten Hamburgers, zeigt ein atemberaubendes Maß an Verachtung für die kollektive Meinungs- und Willensbildung. Dieses Denken zeugt von tiefem Misstrauen. Und von Angst, dem großen Lümmel, wie Heine das Volk ironisch nannte, etwas offen zuzumuten. Stattdessen widerkäut man das "Eiapopeia" vom besonnenen Regieren, mit dem man alles im Griff habe. Hat man nicht, wie jeder weiß."/yyzz/DP/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News