Mann mit Wirtschaftszeitung (Symbolbild).
Freitag, 24.05.2024 05:35 von | Aufrufe: 185

Pressestimme: 'Leipziger Volkszeitung' zu China und Taiwan

Mann mit Wirtschaftszeitung (Symbolbild). pixabay.com

LEIPZIG (dpa-AFX) - "Leipziger Volkszeitung" zu China und Taiwan:

Werbung

"Wie schwach muss sich einer fühlen, wenn er mit Knochenknacken droht. China paradiert gerade einmal seine Waffen vor der Insel Taiwan und lässt einen Ministeriumssprecher warnen, wer die Unabhängigkeit des Inselstaats vorantreibe, riskiere "zerschmetterte Schädel und Blut". Lauter, breitbeiniger und vor allem martialischer geht es kaum. Es griffe allerdings zu kurz, das Ganze als übliches Gepolter abzutun. Die Lage ist brenzliger geworden. Es besteht die Gefahr, dass China versucht, das Ärgernis Taiwan im Windschatten des Ukraine-Kriegs und des Gaza-Konflikts zu bereinigen. Es gilt, China Grenzen und Konsequenzen seines Handelns aufzuzeigen. Der deutliche und vor allem auch glaubwürdig vermittelte Hinweis auf wirtschaftliche Konsequenzen gehört an oberster Stelle dazu."/yyzz/DP/ngu


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.