Mann mit Wirtschaftszeitung (Symbolbild).
Donnerstag, 23.05.2024 05:35 von | Aufrufe: 171

Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zum Auftrittsverbot für Krah

Mann mit Wirtschaftszeitung (Symbolbild). pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zum Auftrittsverbot für Krah:

"Doch um den politischen Schaden für die AfD zu beheben, kommt [der] Griff der Vorsitzenden Alice Weidel und Tino Chrupalla nach der Reißleine viel zu spät. . Schon lange, auch wegen der "Remigrations"-Pläne bei dem Potsdamer Treffen von AfD-Mitgliedern mit einem Kopf der Identitären, ist den französischen Rechtspopulisten die AfD zu (rechts)radikal. Die Zurückweisung aus Frankreich beruht aber nicht zuletzt auf Berichten über die engen Bande Krahs und der Nummer zwei auf der Europawahlliste, Petr Bystron, nach Moskau und Peking, die zu (Vor-)Ermittlungen der Justiz wegen Schmiergeldverdachts führten. Sehenden Auges haben Weidel und Chrupalla schon mit der Nominierung Krahs und Bystrons . trotz deutlicher Warnsignale das Risiko eines maximalen politischen Schadens in Kauf genommen, der nun eingetreten ist."/yyzz/DP/ngu


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News

ARIVA.DE Redaktion Thumbnail
11:23 - ARIVA.DE Redaktion