Fresenius-Hauptsitz in Bad Homburg.
Mittwoch, 21.02.2024 10:03 von wallstreet:online Zentralredaktion | Aufrufe: 187

Plus 4 Prozent: Fresenius blickt nach vorne: Sind hier 50 Prozent Kursplus drin?

Fresenius-Hauptsitz in Bad Homburg. © kontrast-fotodesign / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images
Die Geschäfte im Klinikgeschäft ziehen nach den schwierigen Corona-Zeiten wieder an. Nach der Dekonsolidierung von FMC blicken Anleger und Analysten für 2024 nach vorne. Die Aktie springt an.Der Medizintechnik-Konzern Fresenius hat für das Jahr 2024 ein organisches Umsatzwachstum von drei bis sechs Prozent sowie einen Anstieg des bereinigten Betriebsergebnisses um vier bis acht Prozent (ohne Währungseffekte) in Aussicht gestellt. Die Bad Homburger blicken auf ein herausforderndes Jahr 2023 zurück, geprägt von der Dekonsolidierung der Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care (FMC), die zu einem Nettoverlust von 594 Millionen Euro führte. Ein heftiger Absturz im Vergleich zum Vorjahr, als noch …
Jetzt den vollständigen Artikel lesen

ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

25,42
+0,47%
Fresenius Chart
Fresenius Medical Care AG Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur Fresenius Medical Care Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News