Lufthansa-Aktie sackt ab: Analystenbewertungen und Marktausblick

Donnerstag, 07.12.2023 10:49 von Clickout Media - Aufrufe: 169

In den letzten Tagen erlebte die Aktie der Lufthansa eine bemerkenswerte Entwicklung. Trotz des jüngsten Aufwärtstrends, der die Aktie auf der Handelsplattform Tradegate um mehr als drei Prozent auf 8,56 Euro steigen ließ, könnten neue Analysteneinschätzungen nun diesen Trend beeinflussen. Besonders im Fokus stehen die jüngsten Bewertungsänderungen durch namhafte Finanzinstitute wie JPMorgan und Bernstein Research sowie die aktuelle Marktlage.

JPMorgan’s doppelte Abstufung: Ein Schlag für Lufthansa

JPMorgan, eine der führenden US-Banken, hat kürzlich eine signifikante Neubewertung der Lufthansa-Aktie vorgenommen. In einem bemerkenswerten Schritt wurde das Papier von “Overweight” auf “Underweight” herabgestuft. Mit dieser doppelten Abstufung sendet JPMorgan ein klares Signal über ihre veränderte Einschätzung der Fluggesellschaft. Zudem wurde das Kursziel von 12,50 Euro auf 7,00 Euro gesenkt, was einen deutlichen Rückgang darstellt und auf potenzielle Herausforderungen für das Unternehmen hinweist.

Analyst Samuel Bland von JPMorgan präsentierte in seinem aktuellen Branchenausblick für das Jahr 2024 eine insgesamt vorsichtigere Haltung gegenüber dem europäischen Transport- und Logistiksektor. Im Fokus seiner Analyse standen vor allem die Netzwerkairlines, zu denen auch Lufthansa zählt. Bland äußerte Bedenken hinsichtlich möglicher Renditeeinbußen, die durch signifikante Kapazitätsausweitungen in einem Umfeld geringeren Wirtschaftswachstums verursacht werden könnten. Seine Einschätzung spiegelt die Sorge wider, dass die Airlines unter zunehmendem Druck stehen könnten, ihre Gewinne zu halten oder zu steigern.

Im Gegensatz dazu hob Bland in seiner Studie den Billigflieger Ryanair hervor. Er setzte dessen Aktien sogar auf die “Analyst Focus List” und betonte dessen Vorteile gegenüber traditionellen Fluggesellschaften wie Lufthansa. Besonders positiv bewertete er die Kapazitätsbeschränkungen von Ryanair, die im Vergleich zu den umfangreicheren Netzwerken der konventionellen Airlines als vorteilhaft angesehen werden.

Gemischte Signale von Analysten und Ratingagenturen

Während JPMorgan eine deutliche Abstufung der Lufthansa-Aktie vornahm, zeichneten andere Analysten und Ratingagenturen ein differenzierteres Bild. Bernstein Research beispielsweise bestätigte seine Einschätzung der Lufthansa-Aktien mit einem Kursziel von 7 Euro und setzte sie auf “Underperform”. Analyst Alexander Irving von Bernstein Research erläuterte, dass die ehemals hohen Sommerrenditen der Fluggesellschaften nun der Vergangenheit angehören. Trotzdem sieht er für das vierte Quartal positive Aussichten, was einen Silberstreif am Horizont darstellt.

Ein weiterer interessanter Aspekt in diesem gemischten Szenario ist die Bewertung von Goldman Sachs. Die US-Investmentbank hob das Kursziel für Lufthansa leicht von 10,20 auf 10,30 Euro an und behielt die Bewertung “Neutral” bei. Patrick Creuset, Analyst bei Goldman Sachs, passte nach dem positiver als erwarteten Quartalsbericht der Fluggesellschaft seine Prognosen an. Er erhöhte insbesondere seine Schätzung für das operative Ergebnis (Ebitda) für das laufende Jahr, was ein Indiz für ein stabileres finanzielles Fundament der Lufthansa sein könnte.

Quelle: Flug Revue

Vor wenigen Tagen korrigierte auch die Ratingagentur S&P ihre Einschätzung nach unten. Die verschiedenen Bewertungen und Analysen illustrieren, wie komplex und vielschichtig die Perspektiven auf die Zukunft der Lufthansa-Aktie sind. Sie reflektieren die Unsicherheiten und Herausforderungen, mit denen die Luftfahrtbranche konfrontiert ist, aber auch das Potenzial, das in ihr steckt.

Marktreaktion und Zukunftsausblick der Lufthansa-Aktie

Nach der Veröffentlichung der neuesten Analysteneinschätzungen und Ratingänderungen erlebte die Lufthansa-Aktie eine spürbare Reaktion. So fiel der Aktienkurs auf XETRA um 4,32 Prozent auf aktuell 8,20 Euro. Die Bewegung deutet auf eine unmittelbare Marktreaktion auf die gemischten Signale der Finanzanalysten und Ratingagenturen hin. Insbesondere die doppelte Abstufung durch JPMorgan scheint einen Einfluss auf die Anlegerstimmung gehabt zu haben.

Trotz der kurzfristigen Volatilität bleibt das durchschnittliche Rating der Analysten für die Lufthansa-Aktie bei “Aufstocken”. Das spiegelt eine gewisse Zuversicht wider, dass die Aktie langfristig ein Kurspotenzial besitzt. Laut Marketscreener könnte die Aktie ein Kurspotenzial von bis zu 21 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs vom Mittwoch haben.

AltIndex: Aktien wie Lufthansa professionell einschätzen

AltIndex bietet eine umfassende Lösung für Investoren, die eine professionelle Bewertung von Aktien großer Unternehmen wie Lufthansa anstreben. Die innovative Analyseplattform zeichnet sich durch ihren ganzheitlichen Ansatz aus, der über die traditionellen Finanzkennzahlen hinausgeht und alternative Datenquellen berücksichtigt. Zu diesen Quellen zählen unter anderem Social-Media-Analysen, Traffic-Statistiken der Unternehmenswebsite, Bewertungen von Kunden und Feedback der Mitarbeiter. Solche Informationen bieten einen tiefgreifenden Einblick in die betrieblichen und marktbezogenen Aspekte von Lufthansa.

Die Plattform nutzt modernste analytische Werkzeuge und Algorithmen, um diese komplexen Daten effizient zu analysieren und in aussagekräftige Erkenntnisse umzuwandeln. Dadurch erhalten Anleger nicht nur einen Überblick über die aktuelle finanzielle Lage von Lufthansa, sondern auch ein umfassendes Verständnis für die Marktposition und potenzielle zukünftige Entwicklungen des Unternehmens. In einem sich schnell verändernden und herausfordernden Sektor wie der Luftfahrtindustrie ist AltIndex ein entscheidendes Tool, das Investoren bei der fundierten Bewertung der Lufthansa-Aktie unterstützt.

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News

Kurse

47.293,240
-1,41%
BTC/EUR (Bitcoin / EURO) Realtime-Chart
7,434
+1,60%
Lufthansa Realtime-Chart
Werbung

Weiter aufwärts?

Kurzfristig positionieren in Lufthansa
HS2UUM
Ask: 0,40
Hebel: 18,73
mit starkem Hebel
Zum Produkt
HG5WV1
Ask: 1,45
Hebel: 5,15
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
HSBC
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: HS2UUM,HG5WV1,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.