Mittwoch, 19.01.2022 17:47 von dpa-AFX | Aufrufe: 366

Ölpreise erreichen erneut siebenjährige Höchststände

Offshore-Plattform (Symbolbild). © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind auch am Mittwoch im Aufwind geblieben. Die beiden wichtigsten Rohölsorten Brent und WTI kletterten im Handelsverlauf abermals auf siebenjährige Höchststände. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete bis zu 89,05 US-Dollar. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) wurde mit bis zu 87,42 Dollar (Dollarkurs) gehandelt. Das sind jeweils die höchsten Niveaus seit Oktober 2014.

Die Ölpreise verloren im Tagesverlauf zwar etwas an Schwung, zogen zuletzt aber wieder an. Am späten Nachmittag notierte Brent wieder 1,3 Dollar in der Gewinnzone. Bei WTI betrug das Plus 1,8 Dollar. Haupttreiber am Ölmarkt war zuletzt eine Explosion an einer wichtigen Erdölpipeline zwischen dem Irak und der Türkei. Der Grund ist bisher unbekannt. Türkische Offizielle sagten jedoch der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass die Pipeline wieder in Betrieb sei.

"Es wiederholt sich damit das Muster der letzten Wochen: Nachrichten über Angebotsausfälle lassen die Preise deutlich steigen und wenn diese behoben sind, fallen die Preise nicht auf das vorherige Niveau zurück", schrieb Rohstoff-Experte Carsten Fritsch von der Commerzbank (Commerzbank Aktie).

Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Brent Crude Rohöl ICE Rolling
Ask: 7,22
Hebel: 18,29
mit starkem Hebel
Ask: 20,99
Hebel: 5,42
mit moderatem Hebel
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VV2GPR,VX7QEE,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

  

Mehr Nachrichten zur Telefonica Deutschland Holding Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: