Montag, 08.01.2024 08:22 von Andreas Bernstein | Aufrufe: 226

DAX-Trading zum Wochenstart: Wall Street wieder stabilisiert

Wir sahen an der Börse eine Stabilisierung der Kurse bei DAX und Wall Street nach den US-Arbeitsmarktdaten. Tradingideen am Montag 08.01.2024

Freitag im Zeichen der NFP-Daten

Als Videoversion:

Auch zum Wochenausklang hatten wir eine erhöhte Volatilität an den Aktienmärkten. Mit positiven Voraussetzungen im mittelfristigen Bild stand die 16.6000 zunächst am Donnerstagabend im Fokus, wie wir hier mit dem Trendbruch in der Morgenanalyse am 04.01.2024 aufgezeigt und besprochen hatten:

20240105 DAX Xetra Jahresstart

Doch die Wall Street hatte eine Erholung nicht zugelassen, sodass sich das Bild in der Vorbörse direkt wendete. Wir standen eher mit Fokus auf die Wochentiefs in der Vorbörse parat (Rückblick):

20240105 DAX Vorbörse

Auf einen weiteren Rücklauf spekulierte ich daher noch einmal zum Handelsstart. Die gezeigte Trendlinie war der Trigger und als Stopp bot sich erneut mein Risikomanagement von 20 Punkten an.

Die Trendlinie wurde nur kurz überschritten aber nicht nachhaltig gebrochen. So gelang das Stopp-Management und die mehrfache Versetzung, bis ich am Wochentief die Position mit einem Gewinn auflöste:

DAX live Ziel 2024-01-05 um 10.07.34

Komm gern zu meinen Trading-Ideen des jeweiligen Handelstagen mit konkreten Angaben der Order schon zur Eröffnung direkt ab 8.50 Uhr und setze sie neben dem Austausch in einem exklusiven Chat im Format DAX live auf www.fit4finanzen.de/daxlive dann um:

20230806 Banner DAX live

Am Nachmittag gab es dann eine dynamische Erholung, nachdem ein fester US-Arbeitsmarkt vermeldet wurde. Die Daten gebe ich Dir gern an dieser Stelle an die Hand:

Für das mittelfristige Bild trat dann die 16.600 wieder in den Fokus und damit eine starke Erholung am Nachmittag:

Mit dem Schlusskurs an der Börse Frankfurt hat sich die 16.600 per Schlusskurs fast wieder gezeigt. Als Ankerpunkt hatten wir diese bereits am Donnerstag gesehen:

2024-01-05 DAX Boerse Frankfurt

Das Gesamtbild bleibt es an dieser Marke maßgeblich, ob die Stabilisierung nun auch weiteren Drive zur Oberseite generieren kann, oder dies nur ein Zwischenziel für weitere Abgaben bedeutete. Im Big Picture ist zumindest das Korrekturziel auf die alten Hochs erfolgt:

20240107 DAX Big Picture

Der US-Markt war maßgeblich für die Stabilisierung verantwortlich und schaffte ein Tagesplus. Darauf gehen wir nun in der Analyse ein.

Wall Street Handel und DAX-Vorbörse

Im Nasdaq gab es bis zum Freitag nur Minustage im neuen Jahr. Dabei wurde schon am Donnerstag das Level aus Mitte Dezember erreicht (Rückblick):

20240105 Nasdaq-100

Genau dort kam es zu einer Stabilisierung. Per Daten aus der Vorbörse ist sogar das Hoch aus November einmal kurz angelaufen worden, was hier im börslichen Chartbild noch nicht erfolgte, aber vielleicht ansteht:

20240107 Nasdaq-100 Ziel

Wesentlich stabiler sieht es beim Dow Jones aus. Der Leitindex ist von Pharmawerten und Bank-Aktien gut gestützt worden und zeigt sich damit weniger anfällig für Zinsspekulationen:

20240107 Dow Jones

Erfahre gern mehr zu meinem Trading der Wall Street Eröffnung direkt hier im Link zum Livetrading unter www.fit4finanzen.de/wallstreet oder mit Klick auf das Bild:

Andreas Bernstein Livetrading WALL-STREET

In Summe gab es für alle US-Indizes ein kleines Plus am Freitag und damit eine Stabilisierung der Gesamtsituation, die von Kursverlusten zum Jahresstart geprägt war. Alle Schlusskurse sind im Detail noch einmal hier aufgeführt:

2024-01-08 Indizes um 06.54.25

Beim Blick auf die Gesamtwoche ist deutlich, dass hier auch eine größere Erholung noch ausstehen kann:

2024-01-07 Indizes Woche

Mit diesen Voraussetzungen hatte der DAX bereits am Freitagabend den alten Support aus Ende 2023 erreicht und diesen nun als Widerstandszone direkt vor Augen. Knapp darunter notiert die heutige Vorbörse:

20240108 DAX Vorboerse

Auf welche Termine ist heute zu achten?

Termine am Montag 08.01.2024

Direkt zum Morgen haben wir die Werksaufträge aus Deutschland vorliegen. Parallel dazu werden die Exporte, die Importe und damit die Handelsbilanz vorgelegt.

Um 11.00 Uhr folgen nach dem das Sentix Investorenvertrauen aus der EU noch die Einzelhandelsumsätze und das Verbrauchervertrauen der EU.

Seitens der USA haben wir "nur" einige Anleihenauktionen zum Wochenstart vorliegen.

Alle Termine sind hier mit den Prognosen aufgelistet:

2024-01-08 Wirtschaftsdaten

Alle genannten Termine mit den Prognosen habe ich aus dem Wirtschaftskalender entnommen. Weitere Infos und natürlich auch Meinungen von Referenten gibt es über den Tag gestreut im langen Twitch-Stream von FIT4FINANZEN.

Ab dieser Woche gibt es auch wieder den Livetradingroom, der für Dich ganz einfach über www.fit4finanzen.de/webinarkostenfrei zu erreichen ist:

LiveTradingRoom mit Andreas Bernstein

Neue Quartalszahlen für die aktuelle Woche aus dem US-Handel gibt es ebenfalls. Ab Freitag startet der Blick dann auf das abgeschlossene Quartal bis Jahresende:

2024_Kw2_Earnings

Umsetzen werde ich meine Setups mit CFDs und Futures, weitere Infos dazu findest Du auf www.fit4finanzen.de/jfd und zur Chartanalyse alles zum Tool StereoTrader.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit wünsche ich uns beim gleich startenden Handel vorab viel Erfolg und vorab einen tollen Übergang in das Jahr 2024.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 64,44 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!


Über den Autor

RSS-Feed


Bernecker1977
Andreas Bernstein ist unter dem Pseudonym „Bernecker1977“ als Trader, Referent und Coach seit 2001 aktiv. Er handelt seit rund 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs. Dabei basiert sein Trading auf Sentimentdaten und Charttechnik. Als studierter Diplom-Kaufmann streut Andreas Mueller seine Erfahrungen in unterschiedlichen Community's und auf Präsenzveranstaltungen ein und ist somit Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Auf ariva.de analysiert er vorrangig den DAX mit Hilfe der Charttechnik. Weitere Informationen erhalten Sie in seinem Facebook-Kanal und auf seinem Blog www.bernecker1977.de
Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.