Donnerstag, 18.01.2024 07:30 von Andreas Bernstein | Aufrufe: 466

DAX-Ausblick für den Donnerstag: Schwäche bereits überwunden?

Neue Monatstiefs im DAX zur Wochenmitte, doch dieNasdaq startete ein Reversal an der Wall Street. Meine Tradingideen am 18.01.2024 für Dich.

DAX setzt Druck auf Unterseite fort

In dieser Handelswoche ist der Druck am Aktienmarkt deutlich auf der Unterseite zur spüren. Wir hatten in der Morgenanalyse am 16.01.2024 bereits auf die Gefahr eines Durchbruchs hingewiesen (Rückblick):

20240116 DAX Vorboerse

Ein ähnliches Bild, nur rund 100 Punkte tiefer, bot sich zum Mittwoch in der Vorbörse (Rückblick):

20240117 DAX Vorboerse

Dort nahm die Volatilität bereits vor 9.00 Uhr zu und sorgte damit für ein neues GAP auf der Unterseite. Direkt zum Handelsstart XETRA handelte ich eine potenzielle Stabilisierung mit diesen Parametern erfolgreich:

2024-01-17 Long Trade um 09.10.54

Der Stopp konnte zügig versetzt werden und der Trade damit in den Gewinn kommen:

2024-01-17 Stopp um 09.14.18

Die Ausführungen und weitere Trades siehst Du im täglichen Format dann immer live und transparent.

Komm gern zu meinen Trading-Ideen des jeweiligen Handelstagen mit konkreten Angaben der Order schon zur Eröffnung direkt ab 8.50 Uhr und setze sie neben dem Austausch in einem exklusiven Chat um: www.fit4finanzen.de/daxlive

20230806 Banner DAX live

Die Gegenbewegung füllte das neue GAP jedoch nicht komplett auf. Wie am Vortag hatten wir somit am Morgen eine Gegenbewegung, die jedoch nicht nachhaltig war und in Summe nun zwei aufeinanderfolgende Kurslücken im Abwärtstrend zurückgelassen:

20240118 DAX Xetra Wochenverlauf

Auch wenn die Schlusskurse nah am GAP 2 notieren, fehlt noch der letzte Druck auf der Oberseite, um als erstes Ziel die Trendlinie zu erreichen. Anhand der Daten der Börse Frankfurt ist somit ein weiterer Minustag festzuhalten, der einen Schlusskurs auf neuem Monatstief beinhaltet:

2024-01-17 DAX Boerse Frankfurt

Mittelfristig ist damit die Range im DAX aufgelöst und es könnten sich weitere Verluste einstellen:

20240118 DAX Xetra mittelfristig

Ebenfalls schwach waren die Kurse in den USA, auf die wir nun blicken und dann direkt die Vorbörse des DAX im nächsten Abschnitt aufzeigen.

Wall Street ebenfalls schwach, DAX-Vorbörse stabilisiert sich

Vor allem der Nasdaq war wieder sehr spannend, denn nach dem Rücklauf am Dienstag an die 16.900 war nun ein Test der Unterseite zu erwarten. Über den Rücklauf berichtete ich gestern in der Morgenanalyse zum 17.01.2024 mit diesem Chartbild (Rückblick):

20240117 Nasdaq-100 Endlos

Sehr dynamisch fielen die Kurse direkt nach der Eröffnung, obwohl die Einzelhandelsdaten in den USA eine weiter starke Konsumlaune aufzeigten.

Erst im Handelsverlauf erholte sich der Nasdaq und lief zum Handelsende hin sogar in das GAP vom Morgen hinein. Übergeordnet kann der Abprall an folgendem Dezember-Konsolidierungslevel als Abprall gewertet werden:

20240118 Nasdaq-100

Für einen Dreh in die Pluszone reichte dieses Momentum jedoch nicht aus, auch nicht bei den anderen US-Indizes.

Erfahre gern mehr zu meinem Trading der Wall Street Eröffnung direkt hier im Link zum Livetrading unter www.fit4finanzen.de/wallstreet oder mit Klick auf das Bild - ab heute 15.25 Uhr:

Andreas Bernstein Livetrading WALL-STREET

Die Märkte in Asien erholten sich bisher nicht, setzen die Talfahrt vom Mittwoch jedoch nicht mehr fort. Das kann bereits positiv interpretiert werden. Mit Blick auf die Indizes am Donnerstagmorgen ist jedoch wenig grüne Farbe zu entdecken:

2024-01-18 Indizes um 06.45.49

Damit startet die DAX-Vorbörse zwar wieder schwach, doch zumindest stabil, wie der Blick auf die Vorbörse zeigt:

20240118 DAX Endloskontrakt

Hierbei warte ich heute zunächst auf eine Bestätigung der Stabilisierung, also den Ausbruch aus der gezeigten Zone für einen Long-Trade.

Auf welche Termine ist im heutigen Handelsverlauf zu achten?

Termine am Donnerstag 18.01.2024

Zum Thema Inflation werden heute 11.00 Uhr die Verbraucherpreise der EU weitere Erkenntnisse bringen.

Am Nachmittag werden die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenunterstützung veröffentlicht. Parallel dazu der Philly Fed Herstellungsindex und die Baugenehmigungen um 14.30 Uhr.

16.00 Uhr folgen noch die Verkäufe bestehender Häuser am Immobilienmarkt der USA.

Alle Termine des Tages sind hier zusammen mit den Prognosen aufgelistet:

2024-01-18 Wirtschaftsdaten

Alle genannten Termine mit den Prognosen habe ich aus dem Wirtschaftskalender entnommen. Weitere Infos und natürlich auch Meinungen von Referenten gibt es über den Tag gestreut im langen Twitch-Stream von FIT4FINANZEN.

Im heutigen Livetradingroom gibt es ein Interview. Er ist für Dich ganz einfach über www.fit4finanzen.de/webinarkostenfrei zu erreichen:

LiveTradingRoom mit Andreas Bernstein

Neue Quartalszahlen für die aktuelle Woche aus dem US-Handel gibt es ebenfalls. Am Freitag war hier traditionell mit den ersten Banken der neue Blick auf die letzten Daten gestartet. Die Banken führen diesen Ablauf auch erst einmal fort und haben neue Impulse am Mittwoch generiert:

20240113 Earnings week

Umsetzen werde ich meine Setups mit CFDs und Futures, weitere Infos dazu findest Du auf www.fit4finanzen.de/jfd und zur Chartanalyse alles zum Tool StereoTrader.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit wünsche ich uns im Handel vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 64,44 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!


Über den Autor

RSS-Feed


Bernecker1977
Andreas Bernstein ist unter dem Pseudonym „Bernecker1977“ als Trader, Referent und Coach seit 2001 aktiv. Er handelt seit rund 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs. Dabei basiert sein Trading auf Sentimentdaten und Charttechnik. Als studierter Diplom-Kaufmann streut Andreas Mueller seine Erfahrungen in unterschiedlichen Community's und auf Präsenzveranstaltungen ein und ist somit Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Auf ariva.de analysiert er vorrangig den DAX mit Hilfe der Charttechnik. Weitere Informationen erhalten Sie in seinem Facebook-Kanal und auf seinem Blog www.bernecker1977.de
Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.