Protestler fordern ein Handeln gegen die Klimaerwärmung (Symbolbild).
Mittwoch, 29.05.2024 12:37 von | Aufrufe: 130

Klimaseniorinnen drohen Bern nach erfolgreicher Klimaklage

Protestler fordern ein Handeln gegen die Klimaerwärmung (Symbolbild). ©unsplash.com

BERN (dpa-AFX) - Schweizer Klägerinnen verlangen von ihrer Regierung die Umsetzung eines für sie erfolgreichen Klima-Urteils des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGMR). Die Frauen des Vereins "Klimaseniorinnen" drohten am Mittwoch, die Schweizer Regierung andernfalls beim Europarat zu melden. Das Ministerkomitee des Europarates hat die Aufgabe, die Umsetzung solcher Urteile zu überwachen.

Der Gerichtshof in Straßburg hatte Anfang April im Sinne der Klägerinnen entschieden, dass Staaten für Menschenrechtsverletzungen belangt werden können, wenn sie nicht genug für den Klimaschutz tun. Mit mangelndem Klimaschutz habe die Schweiz das Recht der Klägerinnen auf Familien- und Privatleben verletzt. Es war die erste Klimaklage, die vor der Großen Kammer des EGMR angehört wurde und könnte nach Angaben von Rechtsexperten ein Präzedenzfall für weitere Klimaklagen nicht nur vor dem EGMR, sondern vor unzähligen nationalen Gerichten werden.

Die Schweizerinnen reagierten mit ihrer Drohung auf eine Stellungnahme der Rechtskommission der kleineren Parlamentskammer, des Ständerats. Sie hatte vor kurzem befunden, dass das Gericht "das Recht auf unzulässige Weise überdehnt" habe und empfahl, es zu ignorieren. Das Parlament will sich damit vor dem Sommer beschäftigen.

Die Klimaseniorinnen sagten, die Schweiz sei verpflichtet, das Urteil umzusetzen. "Wir können das Urteil auch als Chance ansehen und so zu einem Vorbild für andere Staaten werden", sagte die Co-Präsidentin des Vereins, Rosmarie Wydler-Wälti./oe/DP/stw


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.