Kalenderblatt (Symbolbild)
Dienstag, 23.04.2024 07:35 von | Aufrufe: 226

Kalender-Effekte und Wirtschaftsschwäche bremsen Amadeus Fire aus

Kalenderblatt (Symbolbild) pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Personaldienstleister Amadeus Fire (Amadeus FiRe Aktie) ist mit einem Ergebnisdämpfer ins Jahr gestartet. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (operatives Ebita) ging im ersten Quartal um fast ein Viertel auf gut 14,4 Millionen Euro zurück, teilte das Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mit. Kalendarische Effekte, wie früher einsetzende Osterferien, im Vergleich zum Vorjahr, wirkten ergebnismindernd. Allerdings drückte auch die gesamtwirtschaftliche Schwäche auf die Geschäfte der Frankfurter. Insgesamt lief es im Segment Weiterbildung besser, während das Geschäftsfeld Personaldienstleistungen schwächer abschnitt. Das Management bestätigte seine Ziele für das laufende Jahr.

Demnach soll das operative Ergebnis um 5 bis 14 Prozent auf 74 bis 80 Millionen Euro zulegen. Der Umsatz soll um 6 bis 13 Prozent auf 470 bis 500 Millionen Euro steigen. Im ersten Quartal lag er bei 114,8 Millionen Euro und damit 3,4 Prozent über dem Vorjahreszeitraum./lew/stk


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

108,40
-1,45%
Amadeus Fire AG Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur Amadeus Fire Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.