Der Himmelsglobus vorm Völkerbundpalast in Genf, dem europäischen Hauptsitz der Vereinten Nationen.
Dienstag, 16.04.2024 05:50 von | Aufrufe: 409

IWF legt neue Konjunkturprognose vor

Der Himmelsglobus vorm Völkerbundpalast in Genf, dem europäischen Hauptsitz der Vereinten Nationen. pixabay.com

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) legt an diesem Dienstag in Washington seine neue Prognose für die weitere Entwicklung der globalen Konjunktur vor. IWF-Chefin Kristalina Georgiewa hatte bereits angekündigt, dass der Fonds mittelfristig weiter von einem historisch schwachen Wirtschaftswachstum weltweit ausgehe. Besonders robust sei die Konjunktur in den USA und in einer Reihe von Schwellenländern, sagte sie vergangene Woche.

Spannend dürfte werden, ob der IWF die Konjunkturprognose für Deutschland weiter herabstufen wird. Für das laufende Jahr stellte der Fonds im Januar ein Wirtschaftswachstum von 0,5 Prozent in Aussicht. Für die Weltwirtschaft insgesamt sagte der IWF ein Wachstum von 3,1 Prozent voraus.

Der IWF hat die Aufgabe, das internationale Währungssystem stabil zu halten. Seit Montag läuft in der US-Hauptstadt die gemeinsame Jahrestagung der Organisation mit der Weltbank. Dort treffen Finanzministerinnen und Finanzminister, Vertreter der Finanzwirtschaft und der Entwicklungszusammenarbeit sowie der Notenbanken zusammen. Auch Finanzminister Christian Lindner (FDP) und Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) nehmen teil./nau/DP/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News