Förderbänder in einem Kieswerk (Symbolbild).
Mittwoch, 21.02.2024 20:19 von | Aufrufe: 460

Heidelberg Materials beschließt neues Aktienrückkaufprogramm

Förderbänder in einem Kieswerk (Symbolbild). pixabay.com

HEIDELBERG (dpa-AFX) - Der Baustoffkonzern Heidelberg Materials will eigene Aktien zurückkaufen. Das Gesamtvolumen des neuen Programms liege bei bis zu 1,2 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Auslaufen wird es den Angaben zufolge spätestens Ende 2026. Dabei soll die erste von drei Tranchen im zweiten Quartal 2024 nach der Hauptversammlung starten.

Das Aktienrückkaufprogramm stehe im Einklang mit der Finanzpolitik des Unternehmens, hieß es weiter. Möglich machten es die erfolgreiche Senkung der Nettoverschuldung und die gute Entwicklung im vergangenen Geschäftsjahr.

Bei Anlegern kam die Ankündigung gut an. Der Aktienkurs von Heidelberg Materials legte auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um gut ein Prozent zu./he/gl


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Weiter abwärts?

Kurzfristig positionieren in Heidelberg Materials AG
HS3SYP
Ask: 1,42
Hebel: 4,90
mit moderatem Hebel
Zum Produkt
Smartbroker
HSBC
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: HS3SYP,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

93,14
-1,44%
Heidelberg Materials AG Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur Heidelberg Materials Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News

Feingold Research Thumbnail
20.04.24 - Feingold Research