Eine Tageszeitung (Symbolbild).
Donnerstag, 29.02.2024 23:44 von | Aufrufe: 670

Flugtaxi-Firma Volocopter erhält grünes Licht für Serienproduktion

Eine Tageszeitung (Symbolbild). pixabay.com

BRUCHSAL (dpa-AFX) - Der Flugtaxi-Hersteller Volocopter hat grünes Licht für den Beginn der Serienproduktion seiner Flugzeuge erhalten. Das teilte das Unternehmen am Donnerstagabend in Bruchsal bei Karlsruhe mit. Volocopter stellt neuartige Fluggeräte mit einem markanten Ring für die Rotoren auf dem Dach her, die senkrecht starten und landen können, zwei Menschen haben darin Platz.

Das Unternehmen habe vom Luftfahrtbundesamt eine Erweiterung seiner Genehmigung als Herstellungsbetrieb (POA) erhalten, die die Serienproduktion des Flugtaxis Volocity ermögliche. Dies sei ein bedeutender Meilenstein, sagte der Chief Operating Officer von Volocopter, Andreas Fehring. Damit habe das Unternehmen die offizielle Genehmigung des LBA, Fluggeräte für den kommerziellen Flugbetrieb herzustellen. Sie könnten ausgeliefert werden, sobald das Flugtaxi eine Musterzulassung erhalte.

Ziel war es ursprünglich gewesen, im Sommer bei den Olympischen Spielen in Paris den Passagierbetrieb mit den elektrischen Luftgefährten zu starten. Ob dies noch möglich sein werde, blieb zunächst weiter offen. Volocopter halte an den Plänen zwar grundsätzlich fest, sie seien aber inzwischen "sehr ambitioniert", hatte es erst vor wenigen Tagen geheißen./sto/kre/DP/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.