Das Euro-Zeichen vor dem Gebäude der EZB.
Freitag, 01.03.2024 11:05 von | Aufrufe: 402

Eurozone: Arbeitslosenquote fällt auf 6,4 Prozent

Das Euro-Zeichen vor dem Gebäude der EZB. © arturbo / E+ / Getty Images

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone ist zu Beginn des Jahres gesunken. Im Januar ging die Arbeitslosenquoten auf 6,4 Prozent zurück, nach 6,5 Prozent im Monat zuvor, wie das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt mit dieser Quote gerechnet.

Die Arbeitslosenquote für Dezember wurde nach oben revidiert, von zuvor 6,4 Prozent auf 6,5 Prozent. Das Statistikamt schätzt die Zahl der Arbeitslosen in den 20 Mitgliedstaaten der Eurozone im Januar auf rund 11,01 Millionen. Das sind rund 34 000 weniger als im Vormonat. Im Jahresvergleich ging die Zahl um 232 000 zurück.

Regional stellt sich die Arbeitsmarktlage weiterhin sehr unterschiedlich dar. In der Eurozone weist die höchste Arbeitslosenquote weiter Spanien mit 11,6 Prozent auf. Deutschland hat mit 3,1 Prozent eine der niedrigsten Quoten. Am niedrigsten liegt sie in Malta mit 2,6 Prozent.

Die Arbeitsmarktdaten von Eurostat basieren auf Zahlen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). Die Quote für Deutschland ist daher deutlich niedriger als die Quote, die von der Bundesagentur für Arbeit (BA) gemeldet wird. Die Bundesagentur für Arbeit hatte am Donnerstag eine deutsche Arbeitslosenquote für Februar von 6,1 Prozent gemeldet./jkr/jsl/ngu


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

6,00 %
-1,64%
Arbeitslosenquote Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zum Wertpapier kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News