Mann mit Smartphone und Tablet (Symbolbild).
Dienstag, 05.03.2024 15:02 von | Aufrufe: 303

El Niño schwächt sich ab - globale Temperatur bleibt hoch

Mann mit Smartphone und Tablet (Symbolbild). © metamorworks / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

GENF (dpa-AFX) - Das für höhere Temperaturen mitverantwortliche Wetterphänomen El Niño schwächt sich nach einem Bericht der Weltwetterorganisation (WMO) inzwischen ab. Die Auswirkungen auf das globale Klima seien aber weiter zu spüren, teilte die WMO am Dienstag in Genf mit. Von März bis Mai dürften die Landtemperaturen demnach praktisch überall über dem langjährigen Durchschnitt liegen.

Der El-Niño-Höhepunkt habe im Dezember gelegen, hieß es weiter. Mit El Niño wird eine Erwärmung des zentralen und östlichen Pazifiks beschrieben. Das hat in aller Welt Auswirkungen, sowohl auf Temperaturen als auch als Verstärker von Wetterextremen. Dürregebiete wie am Horn von Afrika erleben stärkere Niederschläge, Regionen wie Südostasien und Australien sind deutlich trockener und heißer. Das Phänomen tritt natürlicherweise etwa alle zwei bis sieben Jahre auf.

2023 war nach globaler Durchschnittstemperatur bereits mit Abstand das wärmste Jahr seit der Industrialisierung. Unter dem Einfluss von El Niño, der sich im Juni 2023 entwickelte, wurde seitdem für jeden Monat eine Rekordtemperatur registriert. Die WMO erinnerte daran, dass der wärmende Effekt von El Niño meist erst im zweiten Jahr seines Auftretens deutlich zu spüren ist - das wäre 2024.

Der jetzige El Niño gehöre zu den fünf stärksten, die die WMO über mehrere Jahrzehnte verzeichnet hat. Für die Monate April bis Juni sieht die WMO eine 80-prozentige Chance auf neutrale Bedingungen - zwischen El Niño und La Niña, dem Gegenstück./oe/DP/stw


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.