Dürr nimmt Prognosen zurück und verzichtet auf neue Zukäufe

Mittwoch, 17.10.2018 18:55 von Handelsblatt - Aufrufe: 457

Dürr rechnet im laufenden Jahr mit einem deutlich geringeren Gewinn. An der Börse geht es für die Papiere kräftig abwärts.

Der schwäbische Anlagenbauer Dürr dampft angesichts operativer Probleme seine Gewinnprognosen ein und verabschiedet sich von größeren Übernahmen. Statt einer Umsatzrendite von 6,8 bis 7,3 Prozent vor Steuern und Zinsen (Ebit-Marge) sei 2018 nur noch mit 5,8 bis 6,3 Prozent zu rechnen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Bietigheim-Bissingen mit.

Das entspricht einem operativen Gewinn von 218 bis 249 Millionen Euro, bisher hatte Dürr bis zu 288 Millionen in Aussicht gestellt. Gründe für die Abstriche seien die Einstellung des defizitären Geschäfts mit Mikro-Gasturbinen zur dezentralen Energieerzeugung und der Umbau der Produktion am Stammsitz der Dürr-Tochter Homag in Schopfloch, die Maschinen zur Holzbearbeitung herstellt.

Die Aufgabe der Gasturbinen-Produktion koste 17 Millionen Euro, Homag werde zehn Millionen Euro weniger operativen Gewinn (Ebit) erwirtschaften als geplant. Einschließlich zusätzlicher Beratungskosten summierten sich die Belastungen auf 35 Millionen Euro.

An der Umsatzprognose von 3,75 bis 3,95 Milliarden Euro nach der Übernahme des Abluftreinigungstechnik-Spezialisten Megtec in den USA ändere sich nichts. Die Umwelttechnik-Sparte, die durch Megtec einen großen Sprung nach vorne gemacht habe, soll bis 2021 um 100 Millionen auf 500 Millionen Euro wachsen. Dürr hatte Megtec im Juni für 110 Millionen Euro von Babcock & Wilcox übernommen.

Weitere große Zukäufe seien aber nicht in Sicht, weil viele Unternehmen zu teuer geworden seien, erklärte Dürr. Eine große Übernahme sollte den Umsatz bis 2020 auf fünf Milliarden Euro hieven, bei einer Ebit-Marge von acht bis zehn Prozent. Nun begnügt sich der Anlagenbauer mit 4,0 bis 4,2 Milliarden Euro Umsatz und einer Marge von sieben bis acht Prozent.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News

ARIVA.DE Redaktion Thumbnail
14:22 - ARIVA.DE Redaktion


Kurse

37,80
-0,53%
Homag Chart