Anzeige

Die %%%-Ad-hoc? Montagmorgen früh Platz nehmen und auf potenziell (wieder) ganz großes Börsenkino spekulieren

Sonntag, 10.12.2023 09:56 von Inult - Aufrufe: 5167

Hierauf hat der Markt bei dieser Aktie lange gewartet. Dementsprechend dürfte der Run morgen bei dem Papier ausfallen. Außerbörslich wurde am Samstag bei Lang & Schwarz nur noch kaum etwas ausgeführt.

Da könnte am Montag wirklich sehr viel drin sein, und zwar insbesondere für jene AnlegerInnen, die jetzt aktiv werden, die gleich zu Wochenbeginn eine Wagnisposition im Depot haben. Hier dürfte ein signifikanter Teil der Community am Montag reingehen und die Aktie entsprechend sehr steil gehen.

Nach dieser Meldung könnte es schon am Montag im Handelsverlauf prozentual dreistellig werden. Schauspieler Charlie Sheen, Universitätsprofessor Dr. Robert Hancock, einer der weltweit besten Wissenschaftler, ein weltweit einzigartiger Durchbruch in der Forschung und am Wochenende eine Meldung, die es in sich haben dürfte: Jetzt ist sie da, die Meldung, auf die der Markt wohl so lange gewartet haben dürfte, und die wahrscheinlich gleich bei Wiederaufnahme des Handels nach dem Wochenende für sehr hohe Zugewinne sorgen dürfte.

Wird dieses Unternehmen jetzt Geschichte schreiben? Absoluter Gamechanger jetzt offenbar vor Kommerzialisierung

Die Bewertung dieses Unternehmens sollte nun nach einer am Wochenende veröffentlichten Ad-hoc-Meldung ohne Frage durch die Decke gehen, notierte der Kurs dieser 0,27-€-Aktie in Hinblick auf Erwartung eines Durchbruchs in der Branche schon bei einem Kurs von fast 9,00 €! Eine neue Rallye zeichnet sich schon seit Tagen ab. Auch am Freitag konnten wir wieder ein sehr deutliches Kursplus beobachten. Wir meinen, dass man jetzt nicht mehr nur in der Beobachterrolle sein sollte, sondern aktiv an einer potenziell wirklich massiven Jahresendrallye partizipieren. Mittendrin in alldem ein Universitätsprofessor, der in seinem Segment zu den weltweit besten Wissenschaftlern zählt und den die Börse erst vor wenigen Wochen bzgl. seiner jüngsten Forschungsdurchbrüche bei einem anderen Unternehmen interviewte. Der Clou: Auch mit dem hier gegenständlichen Unternehmen könnte dieser Professor Geschichte schreiben, scheint etwas gelungen zu sein, was konkurrenzlos sein dürfte: die Herstellungsmethode eines Wirkstoffs, der bislang für die Massenproduktion von Medikamenten unerschwinglich war, und in den selbst die deutsche Bundesregierung große Hoffnung setzt und aktuell in Studien mehrere Millionen Euro steckt.

Nach dem Abschluss eines internationalen Patents für eine bahnbrechende Formel, die als Schlüssel die Tür zu einem potenziell neuen Multimilliardenmarkt öffnen könnte, löst diese Formel das bislang große Problem (die Kosten für eine vielversprechende Therapiemethode), dürfte jetzt die Kommerzialisierung folgen. Gelingt der Schritt, dann könnte man eine marktführende Stellung einnehmen. Nun, und dass dieser Schritt jetzt kommen dürfte, das steht so in der Ad-hoc-Meldung, die in der Nacht auf Samstag veröffentlicht wurde, und die unseres Erachtens das Potenzial hat, den Kurs dieser Aktie nächste Woche zu verdoppeln. Wir meinen, dass AnlegerInnen mit erhöhter Risikobereitschaft jetzt handeln und nicht mehr nur zusehen, wie der Kurs ohnehin seit Tagen immer weiter steigt.

Breaking News bei Core One Labs*:

Core One Labs Inc. Announces Initial Agreement for Potential Sale of Proprietary Biosynthetic Psilocybin, Facilitating Entry into the International Market

– Bitte beachten Sie unbedingt die vollständige Ad-hoc-Nachricht. – Interessenkonflikte und Disclaimer beachten – Advertorial/Werbung (Auftraggeber:Core One Labs)  – 

Core One Labs*
WKN: A3CSSU
Börsenplätze: Frankfurt, etc. (Deutschland); CSE (Kanada, Heimatbörse)

COOLE SACHE: MIT EINEM KONTO BEI SMARTBROKER KÖNNEN SIE DIESE AKTIE AB 0 EURO HANDELN. – EIN BROKERWECHSEL ZAHLT SICH OFT AUS!

Hier zur vollständigen Ad-hoc-Nachricht.

O-Ton: „Core One Labs freut sich, die Unterzeichnung eines Erstabkommens (die Vereinbarung) mit der Firma Cube Psytech Corp. (Cube Psytech) bekannt zu geben, die einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zur Prüfung eines möglichen Verkaufs von biosynthetisch hergestelltem Psilocybin oder zur Lizenzierung der geschützten Methode zur Herstellung von biosynthetischem Psilocybin markiert. Diese Vereinbarung mit Cube Psytech ist der Auftakt für die Einführung der Produkte von Core One in den internationalen Markt.“ – Das ist genau das, worauf der Markt bei Core One Labs gewartet hatte. Jetzt scheint der Tag nahe, der Tag, an dem Core One Labs mit seinen Produkten auf den Markt drängt.

Dieses Unternehmen könnte aufgrund eines weltweit einzigartigen Patents marktführend werden, wenn es um die Quelle von Psilocybin in der für die Pharmaindustrie notwendigen API-Qualität geht. Wenn man dann jetzt auch noch realisiert, dass bereits „Gespräche mit Big Pharma“ kommuniziert wurden, dann darf man wohl definitiv auf potenziell weitere „Kursverdoppler-Meldungen“ spekulieren. Und dann hat das Management auch schon in einer Ad-hoc-Meldung das Thema „Übernahme“ ganz offiziell ins Gespräch gebracht. Schauen Sie: Wir meinen, dass die Aktie von Core One Labs (WKN : A3CSSU)* jetzt einen heftigen Jahresendspurt hinlegen könnte, insbesondere dann, wenn man jetzt mit weiteren Erfolgsmeldungen anschließt. Und schon allein die am Wochenende lancierte Meldung hat unseres Erachtens das Potenzial, gleich zu Wochenbeginn eine Kursverdopplung zu triggern.

Übrigens: Mitbewerber der Psychedelika-Branche 33x höher bewertet

Ein anderer Early-Stage-Mitbewerber (Compass Pathways) in dieser neuen und vielversprechenden Branche (die mitunter erfolgreichsten Investoren wetten viel Geld auf die Branche, die künftig die Medikation von diversen und weit verbreiteten Leiden und einer der größten neuen Volkskrankheiten ganz deutlich verbessern könnte) bringt es aktuell auf eine Bewertung von über 400 Mio. USD, während man bei dem hier gegenständlichen Unternehmen laut Stand Freitag bei einer Bewertung von nur umgerechnet rund 12 Mio. USD investiert.

Doch Core One Labs ist es, dem u.a. die Entwicklung einer weltweit einzigartigen Formulierung gelungen ist, die einen derzeit in auch von der deutschen Bundesregierung finanzierten Studien getesteten Wirkstoff für die Massenherstellung von Medikamenten tauglich und vor allem auch erschwinglich machen sollte. Wie gesagt: Gespräche mit „Big Pharma“ soll es geben, auch das Stichwort Übernahme fiel bereits.

Hoffnungen in Core One Labs (WKN : A3CSSU)* und dessen Forschungsanstrengungen haben die Aktie einst schon einmal zu einem der ganzen großen Hot Stocks der Branche gemacht. Der Aktienkurs legte da eine massive Rallye hin und erreichte tatsächlich sogar ein Hoch von 8,80 €, während Sie das Papier aktuell als Pennystock kaufen können.

Gespräche mit „Big Pharma“

Bei diesem Unternehmen sind wohl defitniv einige weitere „heiße Eisen“ im Feuer, scheint noch im Laufe dieses Sommers eine Kursvervielfachung möglich, nämlich insbesondere dann, wenn jetzt auch schon bereits die Kommerzialisierung eines Wirkstoffs ansteht. Core One Labs (WKN : A3CSSU)* könnte sich als Marktführer bei der Herstellung von Wirkstoffen für Psychedelika etablieren, hat man auch das internationale Patent für die einzigartige Herstellungsformel von biosynthetischem Psilocybin abgeschlossen.

In Anbetracht des aktuellen Forschungsstands und einer jetzt wahrscheinlich kurzfristig anstehenden Kommerzialisierung, ist wohl auch keineswegs auszuschließen, dass sich einer der Player der „Big Pharma“ das Unternehmen Core One Labs (WKN : A3CSSU)* schon schon sehr zeitnah sichern wird. Das wäre aktuell quasi sogar aus der „Portokasse“ möglich, ist die aktuelle Bewertung von nicht einmal 13 Mio. Euro für die prall gefüllten Kassen der Pharmaindustrie „nichts“. Die Wette lautet bei dieser Aktie also nicht nur auf eine zu antizipierende wirklich heftige Reaktion am Montag, sondern tatsächlich auch auf eine potenzielle Übernahme mit einem womöglich ganz deutlichem Kursaufschlag. Wohl nicht ohne Grund hat das Unternehmen schon mehrfach laufende Gespräche bzw. auch das Thema Übernahme disclosed.

Wir glauben, dass man als hochspekulativ orientierter AnlegerIn jetzt wirklich nicht wieder nur zusehen, sondern eine mögliche neue 10X-Rallye mitmachen will. Eine solche wäre jedenfalls ohne weiteres möglich, und dafür müssten wir nicht einmal das alte Hoch in Hinblick selbiger Spekulationen (8,80 €) dieses aktuellen Pennystocks wiedersehen. Jackpot?

Schon früh erahnt, was aus diesem Unternehmen werden könnte? Im Bild: Sheen (rechts) beim einstigen Core-One-Firmengründer Eckenweiler (links)

Konkurrenzlos will man sein, glaubt man jenem international angesehenen Universitätsprofessor (Dr. Robert Hancock), auf den eine Entwicklung zurückzuführen ist, die den Weg in neue Therapieformen von Depressionen, Alzheimer, Parkinson und weiteren Krankheitsbildern ganz deutlich erleichtern und somit einmal mehr ebnen dürfte.

Wir meinen: MarktteilnehmerInnen in Nordamerika werden auf diese Meldung heute und in den nächsten Tagen in die Aktie strömen. Nutzen Sie eine sich in unseren Augen aufdrängende Chance, noch vorab aktiv werden zu können. Die Meldung ist von so hoher Relevanz, dass sehr hohe Zugewinne in Aussicht scheinen und noch scheint es nicht zu spät.

Lesen Sie weiter in einer unserer jüngsten Ausgaben zu Core One Labs, worum es jetzt genau bei der Kommerzialisierung der Herstellung von biosynthetischem Psilocybin für die Pharmabranche geht:

Wird dieses Unternehmen Geschichte schreiben? 

Universitätsprofessor und Forscher Dr. Robert Hancock ist für Core One Labs die Entwicklung einer weltweit einzigartigen Formel zur biosynthetischen Herstellung von Psilocybin in Pharmaqualität gelungen. „Konkurrenzlos“ soll sie sein und die Herstellung zu einem Bruchteil der bisher sehr hohen Kosten ermöglichen.

Mit dem hier gegenständlichen Unternehmen könnte dieser Professor Geschichte schreiben, scheint etwas gelungen zu sein, was konkurrenzlos sein dürfte: die Herstellungsmethode eines Wirkstoffs, der bislang für die Massenproduktion von Medikamenten unerschwinglich war, und in den selbst die deutsche Bundesregierung große Hoffnung setzt und aktuell in Studien mehrere Millionen Euro steckt.

Nach dem Abschluss eines internationalen Patents für eine bahnbrechende Formel, die als Schlüssel die Tür zu einem potenziell neuen Multimilliardenmarkt öffnen könnte, löst diese Formel also das bislang große Problem (die Kosten für eine vielversprechende Therapiemethode), dürfte jetzt die Kommerzialisierung folgen. Das ist wirklich massiv, dürfte Core One Labs (WKN : A3CSSU)* nun somit eine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, sprach Universitätsprofessor Dr. Robert Hancock, der diese Formel mit seinem Forschungsteam an der staatlichen Universität UBC in Kanada entwickelt hat, gegenüber einer großen kanadischen Tageszeitung von der wohl „weltweit kostengünstigsten Herstellungsmethode“ von Psilocybin.

Wir meinen: Die Aktie von Core One Labs (WKN : A3CSSU)* hat im Erfolgsfall wirklich massives Turnaroundpotenzial und gehört zu den am niedrigsten bewerteten Unternehmen der Branche, war bei Pennyzockern auch schon mehrfach ein sog. Hot Stock, so gab es auch in 2022 Hoffnungen, woraufhin nach einer langen Konsolidierung eine Kursvervierfachung binnen Wochen folgte. Jetzt ist er da, der große Durchbruch, auf den so man lange Zeit hinspekuliert hat. Konkurrenzlos will man also sein, glaubt man jenem international angesehenen Universitätsprofessor, auf den eine Entwicklung zurückzuführen ist, die den Weg in neue Therapieformen von Depressionen, Alzheimer, Parkinson und weiteren Krankheitsbildern ganz deutlich erleichtern und somit einmal mehr ebnen dürfte. Exakt jenes Unternehmen, das dieser Professor ins Rollen gebracht hat, könnte bisherige Hoffnung in eine rosige Zukunft verwandeln. Mit dem erst kürzlich international angemeldeten Patent könnte dieses Unternehmen ohnehin auch schon sehr schnell vom Kurszettel verschwinden. Wären wir Big Pharma, dann würden wir jetzt jedenfalls zuschlagen. Und dass man mit Big Pharma spricht, das stand ebenso bereits in einer von Core One Labs (WKN : A3CSSU)* lancierten Ad-hoc-Meldung.

Riesiges Problem gelöst

Ein riesiges Problem soll gelöst worden sein: die biosynthetische Herstellung eines Wirkstoffs, der kaum erschwinglich und somit für die Massenproduktion von Medikamenten im Grunde fast untauglich war, ein Wirkstoff, auf den viele WissenschaftlerInnen und auch sehr prominente AnlegerInnen hoffen. Jetzt steht die Produktionsformel, der Proof-Of-Concept, dank erfolgreicher Testproduktion und jetzt tatsächlich auch endlich die internationale Patentanmeldung. Tatsächlich könnte dieses Unternehmen künftig einer der wichtigsten Player in Sachen Psychedelika werden. Mit „Big Pharma“ will man schon im Gespräch sein, Australien hat erst in diesen Tagen Psychedelika als Arzneimittel zugelassen.

Erfolgreiche Anleger wie Peter Thiel oder Christian Angermayer glauben an einen großen Durchbruch in der Branche und haben kräftig investiert. Silicon-Valley-Investoren wie Joby Pritzker (Hyatt) oder Steve Jurvetson (Tesla) steckten viel Geld in Firmen der Branche.

Erste zugelassene Studie auch in Deutschland mit Funding des Bundesministeriums für Bildung und Forschung 

Ein kanadischer Universitätsprofessor der UBC (Staatliche Universität von British Columbia, Kanada), der nicht nur Träger der höchsten Ehrenauszeichnung Kanadas ist (Order of Canada), sondern aktuell in seiner Heimat auch die Nummer 1 der Wissenschaftler in seinem Fachgebiet (international die Nummer 4), ist mit einer seiner Firmen dafür verantwortlich, dass Psilocybin künftig zu einem Bruchteil der üblichen Kosten hergestellt werden könnte. Auch Kanada ist in Sachen Medikation und Zulassungshürden weit fortgeschritten, und was viele nicht wissen, auch in Deutschland läuft jetzt mit der EPIsoDE am Charité Berlin und dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim die erste zugelassene klinische Phase-II-Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit von Psilocybin bei therapierefraktärer unipolarer Depression. – Laut einem druckfrischen Bericht der ZEIT scheint diese sehr vielversprechend zu sein: „Wir sehen tolle Verläufe“, so eine Mitbegründerin der MIND Foundation und Medizinische Leiterin von OVID-Klinik in Berlin, die auch Teil des EPIsoDE-Studienteams ist.

Erst Ende 2022 bewilligte das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Deutschland zusätzliche Fördermittel von knapp 2,6 Mio. Euro für die EPIsoDE-Studie (Link). Laut dem kanadischen Universitätsprofessor Dr. Robert Hancock will man die die vielleicht sogar weltweit kostengünstigste Herstellungsmethode von Psilocybin gefunden haben (derselbe Professor, der für ein anderes Unternehmen bereits Unterstützung der Bill & Melinda Gates Foundation, die US-Militär und der kanadischen Regierung erhalten hat). Hiervon profitieren sollte die, und das wissen ebenso nicht viele, börsennotierte kanadische Firma Core One Labs, der Vocan (die von Hancock gegründet wurde) gehört. Dieser gelang kürzlich die internationale Patentanmeldung für den weltweit einzigartigen Herstellungsprozess von Psilocybin.

Was macht Core One Labs (WKN : A3CSSU)* so besonders?

Dass man schon mit diversen Pharmaunternehmen spricht, wurde genauso öffentlich kundgetan, wie bereits mehrfach Übernahmegerüchte vom Unternehmen selbst befeuert wurden, so hieß es beispielsweise, „der Vorstand des Unternehmens unternimmt nun alle notwendigen Schritte, um sich auf die Übernahme vorzubereiten“. Wir glauben, dass der erfolgreiche Abschluss solcher Verhandlungen von einem Proof-Of-Concept und vor allem auch von der endgültigen und internationalen Patentanmeldung abhängig war bzw. ist. Nun, diese ist jetzt erfolgt und wir rechnen daher in weiterer Folge nicht nur mit heftigen Spekulationen in Hinblick einer nun durchaus möglich gewordenen Übernahme (gerade auch jetzt im Kontext mit der Zulassung von Psychedlika in Australien und der laufenden Studie in Deutschland), sondern auch mit dem Startschuss einer Sommerrallye für diese Aktie, die, wenn sie ähnlich läuft wie im Sommer vor einem Jahr, durchaus mal mehrere hundert Prozent Performance in die Depots jetzt mutiger und risikobewusster AnlegerInnen bringen könnte. Weitere Meldungen könnten diese Rallye befeuern. Einer der weltweit angesehensten Wissenschaftler scheint jedenfalls vom Erfolg der neuen und innovativen Herstellungsmethode so sehr überzeugt, dass er bereits von einem Wendepunkt spricht:

„Dies ist ein Wendepunkt, der eine schnelle, stabile und kosteneffiziente Psilocybin-Produktion ermöglichen wird, um den Preis zu senken und diese bemerkenswerte Substanz für Bedürftige verfügbar zu machen (…)“,  so Dr. Robert Hancock gegenüber der großen kanadischen Tageszeitung Vancouver Sun. Die Liste der Auszeichungen des Professors bei Wikipedia ist lang und umfasst fast 40 Einträge! Hancock gehört (mit mehr als 108.000 Zitaten) zu einem der weltweit am häufigsten zitierten Wissenschaftler des International Scientific Indexing (ISI)).

Dem Universitätsprofessor Dr. Robert Hancock ist in Zusammenarbeit mit der staatlichen Universität von BC/Kanada (UBC) der große Wurf in der Psychedelika-Branche gelungen (hier zu sehen im Gespräch mit der kanadischen Tageszeitung Vancouver Sun). 

„Der Erfolg unseres bahnbrechenden Patents katapultiert Core One an die Spitze der schnell expandierenden Psychedelika-Industrie und beseitigt Hindernisse für psychedelische Behandlungen und Forschung wie exorbitante Kosten und mangelnde Verfügbarkeit und Versorgung. (…) Dieser Durchbruch in der Psilocybin-Produktion kann die gesamte Branche verändern.“ (…) Diese Errungenschaft bringt uns unserem langfristigen Ziel einen Schritt näher, die medizinische Gemeinschaft mit erschwinglichen, API-fähigen psychedelischen Wirkstoffverbindungen zu versorgen.“ – Statement von Core One Labs.

Hancock konnte mit seinem Team und in Zusammenarbeit mit der staatlichen Universität von BC/Kanada erfolgreich Formeln zur biosynthetischen Herstellung von Psilocybin und NMT entwicklen, die weltweit konkurrenzlos sein sollen. Für die Herstellung von Medikamenten können nicht einfach Pilze hergenommen werden, es bedarf einer absolut „cleanen“ Variante des Wirkstoffs, der sich für die Massenherstellung von Medikamenten eignet (nur synthetisch möglich) und auch preislich Sinn macht, die Medikamente sollen erschwinglich sein. Die Forscher von Core One Labs, zu denen auch der emeritierte Professor der University of Ottawa Tim Durst gehört, der die Queen Elizabeth 60th Silver Jubilee-Medaille verliehen bekommen hat, wollen eine weltweit einzigartige Formel gefunden haben, ein neues Herstellungsverfahren, das die Kosten auf unter 100 Dollar pro Gramm senken soll. Gemäß Angaben von Wissenschaftlern der John Hopkins University ist Psilocybin aufgrund der derzeitigen Kosten von 7.000 bis 10.000 US-Dollar pro Gramm derzeit ein nahezu unerschwinglicher Bestandteil medizinischer Behandlungen. Auch im Kontext der Berichterstattung über die Legalisierung in Australien heißt es vom Deutschlandfunk, dass man mit Behandlungskosten von 10.000 US-Dollar pro Patient rechne. Dank Hancock und Core One Labs könnte sich das ändern, und zwar extrem!

Weltweit kostengünstigste Herstellungsmethode? 

Laut Hancock handelt es sich bei der neu entwickelten Herstellungsmethode tatsächlich um die wahrscheinlich weltweit kostengünstigste Herstellungsmethode von Psilocybin in Arzneimittelqualität. Jetzt arbeitet man bereits an der Vorbereitungen zur kommerziellen Produktion!  – Allein das klingt ja eigentlich schon unglaublich und sollte eine dreistellige Millionenbewertung „easy“ rechtfertigen können. Die Aktie des Mitbewerbers Compass Pathways ist an der Nasdaq derzeit mit deutlich über 370 Mio. USD bewertet, während Core One Labs aktuell gerade einmal eine Bewertung von rund 10 Mio. USD auf die Börsenwaage bringt, eigentlich unglaublich, hat Core One Labs in den letzten Jahren allein rund 20,8 Mio. Dollar (CAD) in Vocan (der heute 100%igen Tochtergesellschaft, die die Forschungen zur biosynthetischen Herstellung von Pislocybin unter der Leitung von Dr. Robert Hancock vorangetrieben hat) investiert.

Auch die FDA sieht großes Potenzial

Die US-Arzneimittelbehörde FDA sieht großes Potenzial bei Psychedelika. Die Aufsichtsbehörde hat Psilocybin für mehrere Antragsteller den Status als „bahnbrechende Therapie“ zuerkannt, was klinische Studien erleichtert und die Entwicklung und Prüfung von Medikamenten zur Behandlung einer schweren Krankheit Beschneidungen soll. Oregon war der erste US-Staat, der die Nutzung von Psilocybin für Erwachsene genehmigt hat, gefolgt von Colorado, wo Psilocybin in 2022 nach legalisiert wurde. Grund hierfür ist dürfte eine Vielzahl von Untersuchungen sein, die Psychedelika hohes Potenzial beim Bekämpfen von Depressionen und Suchtkrankheiten bescheinigen. Tatsächlich wird auch an Formeln zur Behandlung von Alzheimer oder Parkinson geforscht, und auch hier spielt Core One mit seinen bisherigen Forschungsergebnissen vorne mit. Investoren wittern international einen gewaltig großen Markt:

Während Core One Labs also die Psychedelika-Branche mit der am Wochenende verkündeten Meldung groß aufmischen dürfte, was das Unternehmen wahrhaftig in die absolute Marktführerschaftrolle katapultieren könnte, hat Core One mit seiner Biotech-Tochtergesellschaft Akome noch eine weitere und wirklich extrem spannende Sparte, die ebenso allein für sich ein Company Maker wäre, sieht man sich nach ausgiebigen Forschungen in der Lage, künftig Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson oder schwere Depressionen mit proprietären „Mushroom-Formeln“ zu behandeln. Die heute lancierte Meldung ist wirklich unglaublich und löst ein enormes Upside in der Aktie aus.

Über 20 Mio. Dollar in Entwicklung investiert

Wenn Core One Labs jetzt neben dem Alleinstellungsmerkmal, dass man künftig das womöglich sogar weltweit kostengünstigste Psilocybin in API-Qualität produzieren kann (und man potenziell somit die internationale Hauptquelle für den Wirkstoff darstellen wird), auch noch bei der Entwicklung neuer Medikamente auf Basis der „Magic Mushrooms“ die Nase vorn hat, was meinen Sie, wo der Kurs der Core One Labs (WKN: A3CSSU)-Aktie* hinlaufen könnte. Wir jedenfalls sind davon überzeugt, dass die Aktie dann kein Pennystock mehr sein wird.

„Vocans bahnbrechender Erfolg – die Produktion von kostengünstigem Psilocybin – wird (…) weiter vorangetrieben. Dank der rund 20,8 Millionen Dollar, die in Vocan und seine Forschung sowohl in seinem Labor in Victoria als auch an der University of British Columbia investiert wurden, entwickelt sich Core One Labs zu einem führenden Unternehmen in der kostengünstigen Produktion psychedelischer Substanzen.“

– Joel Shacker, CEO von Core One Labs

Fazit: Wir glauben, dass Core One Labs einer der potenziellen Hauptprofiteure einer neu entstehenden Boombranche sein wird. Wie schon erwähnt: Allein die Erwartungshaltung auf einen internationalen Forschungsdurchbruch hatte die Aktie bereits im 2021er Jahr auf splitbereinigt 11,84 C$ ansteigen lassen. zuletzt wurde nicht nur ein Proof-Of-Concept für die kommerzielle Herstellung bewältigt, sondern auch das internationale Patent für die einzigartige Formel abgeschlossen. Dass man jetzt auch noch der Medikation von Alzheimer und Parkinson die Nase vorn haben könnte, sit ein großer Gamechanger und wird am Montag wohl sicherlich für eine entsprechend heftige Reaktion sorgen könnten. Sich jetzt noch frühzeitig zu positionieren, könnte sich tatsächlich als besonders gewinnbringend erweisen.

Informieren Sie sich selbst über Core One Labs:

Webseite: https://core1labs.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von Core One Labs.

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmens Core One Labs zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Core One Labs und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Core One Labs einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Core One Labs und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Core One Labs im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des hier besprochenen Unternehmens.

Medieninhaber & Herausgeber:
bullVestor Medien GmbH
4300 Sankt Valentin, Gutenhofen 4
Tel: +43 7435 540 77 – 0

Firmenbuchnummer: FN 275279y
UID- Nummer: ATU 62435644
LEI: 549300IB9WNO0P0OFS60

Behörde gem. ECG: Örtlich zuständige Gewerbebehörde
Anwendbare Vorschriften: Österr. Gewerbeordnung (Bundesgesetzblatt)

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Helmut Pollinger

– Werbung/Marketingmitteilung –

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

ARIVA.DE hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ARIVA.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ARIVA.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ARIVA.de und deren Mitarbeiter wider.


Kurse

0,1782
+0,91%
Core One Labs Realtime-Chart