Banknoten verschiedener Währungen (Symbolbild).
Donnerstag, 18.04.2024 16:48 von | Aufrufe: 256

Devisen: Euro zum US-Dollar gefallen

Banknoten verschiedener Währungen (Symbolbild). ©unsplash.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag nachgegeben. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0655 US-Dollar. Am Morgen hatte sie noch etwas höher notiert. Zwischenzeitliche Gewinne hatte der Euro rasch wieder abgeben. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0679 (Mittwoch: 1,0638) Dollar (Dollarkurs) fest. Der Dollar kostete damit 0,9364 (0,9400) Euro.

Am Nachmittag stützten robuste Wirtschaftsdaten aus den USA den Dollar. So sind in der vergangenen Woche weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt worden als erwartet. Zudem hellte sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia stärker als erwartet auf.

Der Euro gab so seine Vortagsgewinne größtenteils wieder ab. In der vergangenen Woche war er zum Dollar noch merklich unter Druck geraten. Commerzbank-Expertin Antje Praefcke erwartet keine Trendwende zugunsten des Euro. Dieser habe dem Dollar wenig entgegenzusetzen.

Die Annahme, dass die US-Notenbank angesichts robuster Wirtschaftsdaten und einer hartnäckigen Inflation ihre Leitzinsen länger als bisher erwartet hochhalten könnte, stützt seit einiger Zeit den Dollar. "Eigentlich könnte nur noch eine große Überraschung der EZB, dass sie den Leitzins noch nicht im Juni senkt, dem Euro ordentlich Auftrieb geben, aber auf ihrer letzten Sitzung hat sich Notenbankchefin Christine Lagarde ja schon recht deutlich auf Juni festgelegt", schreibt Praefcke.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85628 (0,85400) britische Pfund, 164,82 (164,54) japanische Yen und 0,9704 (0,9693) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (Goldkurs) wurde am Nachmittag in London mit 2372 Dollar gehandelt. Das waren etwa zehn Dollar mehr als am Vortag./jsl/bgf/he


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

Werbung

Mehr Nachrichten zum Kurs EUR/USD (Euro / US-Dollar) kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.