Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild).
Dienstag, 05.03.2024 15:06 von | Aufrufe: 376

Deutschlandradio-Programme bald nicht mehr über Kabel zu empfangen

Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com

BERLIN/KÖLN (dpa-AFX) - Die Programme von Deutschlandradio sind ab Ende 2024 nicht mehr über Kabelnetze zu empfangen. "Nach unserer Einschätzung macht der Kabelempfang für Radioprogramme nur einen sehr geringen Anteil an der Gesamtnutzung aus", sagte ein Sprecher der Senderfamilie - Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova - am Dienstag in Berlin und bestätigte damit einen Bericht des Webportals Cablevision.

Mit dem Wegfall des sogenannten Nebenkostenprivilegs werde ein weiterer Rückgang der Kabelnutzung erwartet, erläuterte Deutschlandradio die Motive. Aus diesem Grund sei die Kabelverbreitung für ein auf Audio spezialisiertes Medienhaus nicht mehr wirtschaftlich. Vermieter durften die Kosten für einen Breitband-Kabelanschluss bisher auf ihre Mieter umlegen - ab Juli ist das nicht mehr zulässig.

Auch im aktuellen Bericht der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) findet sich die Passage: "Die Verbreitung der Programme von Deutschlandradio über Kabelnetze (DVB-C) wird eingestellt. Somit werden für die kommende Beitragsperiode 2025 bis 2028 keine Kosten mehr für die Kabelverbreitung angemeldet."

Der Sendersprecher erklärte: "Mit IP-Streaming und DAB+ bietet Deutschlandradio seinem Publikum gute Alternativen zum Kabelempfang. Die bisher zur Bereitstellung des Kabelempfangs aufgewandten Mittel sollen zudem zur Stärkung unserer nicht-linearen Angebote wie zum Beispiel der Dlf Audiothek App eingesetzt werden."/bok/DP/stw


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

0,779
-1,09%
Vodafone Group Plc. Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zur Vodafone Group Plc. Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News