Der Bulle vor der Frankfurter Börse.
Freitag, 19.04.2024 06:47 von | Aufrufe: 1235

DAX-FLASH: Wieder deutlicher Rutsch - Israel antwortet offenbar auf Iran-Schlag

Der Bulle vor der Frankfurter Börse. © FinkAvenue / iStock Editorial / Getty Images Plus http://www.gettyimages.de/

FRANKFURT (dpa-AFX) - Im Dax zeichnet sich der dritte schwache Wochenabschluss in Folge ab: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitagmorgen gut zweieinhalb Stunden vor dem Start sehr schwach auf 17 533 Punkte - ein Abschlag von 1,7 Prozent. Von seinem Rekordhoch Anfang des Monats bei 18 567 Punkten hätte er damit gut 5,5 Prozent korrigiert. Die 50-Tage-Linie als Unterstützung würde fallen.

Die Lage in Nahost scheint sich weiter zuzuspitzen: Der US-Sender ABC News berichtete unter Berufung auf einen US-Regierungsvertreter, israelische Raketen hätten ein - zunächst nicht näher genanntes - Ziel im Iran getroffen. Offenbar läuft damit die Antwort der Israelis auf den ersten direkten Angriff des Iran auf ihr Land vom vergangenen Wochenende. Iranische Staatsmedien berichtet über aktivierte Luftabwehr in einigen Provinzen.

Der Dax war nach dem ersten Schock am Montag letztlich sogar gestiegen, weil der Schlag des Iran als recht begrenzt eingestuft wurde. Zusammen mit den Sorgen um die weitere Zinsentwicklung in den USA blieb die geopolitische Lage dennoch ein Belastungsfaktor./ag/zb


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

18.794,5
+0,45%
DAX Realtime-Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zum DAX kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News