Annalena Baerbock auf einer Wahlkampfveranstaltung in Düsseldorf
Freitag, 08.12.2023 10:41 von | Aufrufe: 470

COP28: Baerbock übernimmt wichtige Rolle für EU bei Klimakonferenz

Annalena Baerbock auf einer Wahlkampfveranstaltung in Düsseldorf © Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen

DUBAI (dpa-AFX) - Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) soll bei der internationalen Klimakonferenz für die EU die Verhandlungen zur weiteren Minderung von Treibhausgasen führen. Das verlautete am Freitag aus der deutschen Delegation. Bei der UN-Konferenz in Dubai will die Weltgemeinschaft eine Bestandsaufnahme ihrer Klimaschutz-Bemühungen machen, zudem diskutieren die knapp 200 Delegationen über Schritte, die helfen sollen, die globalen Klimaziele zu erreichen. Baerbock ist für die Schlussphase des Treffens angereist und verhandelt nun auch für Deutschland.

Die zweiwöchige Klimakonferenz mit rund 97 000 Teilnehmern soll am 12. Dezember enden. Ein Hauptstreitpunkt ist, ob es am Ende einen Beschluss zum Ausstieg aus Kohle, Öl (Rohöl) und Gas gibt. Beraten wird auch darüber, ob die Konferenz eine Verdreifachung der Erneuerbaren Energien bis 2030 und eine Verdopplung des Tempos bei der Energieeffizienz beschließen soll - damit ist gemeint, dass Geräte und Waren zunehmend weniger Energie im Betrieb und bei ihrer Produktion verbrauchen.

Christoph Bals von der Umweltorganisation Germanwatch sagte, Baerbock komme nun in den Verhandlungen eine "Schlüsselrolle" zu. "Diese Rolle von Deutschland wird jetzt sehr wichtig." In diesem Stadium der Konferenz werde es darum gehen, ob sich besonders von der Klimakrise betroffene Staaten mit ambitionierten Industrieländern zusammentun, um mehr Ehrgeiz bei den Beschlüssen zu erwirken.

Bei der Klimakonferenz in Paris 2015 hatte die Staatengemeinschaft sich das Ziel gesetzt, die Erderwärmung wenn möglich auf weniger als 1,5 Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Stattdessen steuert der Planet nach Angaben der Vereinten Nationen bis zum Ende des Jahrhunderts aber auf fast 3 Grad zu - wenn alle Zusagen der Staaten eingehalten werden, woran viele Experten zweifeln./hrz/DP/mis


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News